Bürgerinformationssystem

Vorlage - IV/2005/0423/IV  

 
 
Betreff: Informationsvorlage zum Stand der Winterdienstvorbereitungen 2005/06
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
Federführend:650 Hoch- und Tiefbau   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Anhörung
19.12.2005 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

 

 

Sach- und Rechtslage:

Sach- und Rechtslage:

Die Stadt Reichenbach hat den gesamten Straßenwinterdienst (ca. 80 km) über einen Vertrag an die RAD mbH übertragen. Die GmbH ist für die Koordinierung sämtlicher Einsätze eigenverantwortlich.

Im Haushalt sind dafür 185.606,00 € eingestellt. Derzeit stehen 175 t Salz zur Verfügung. Auf Grund der gesammelten Erfahrungen der vergangenen zwei Winterperioden wird in diesem Jahr der Einsatz von Feuchtsalz erhöht.

Der Hauptteil der städtischen Winterdienstleitungen im Gehwegbereich erfolgt über die Fa. Dietmar Müller aus Netzschkau und ist ebenfalls vertraglich geregelt. Die Koordinierung der Einsätze erfolgt in eigener Regie. Für diese Leistungen stehen 34.000,00 € zur Verfügung.

Die Mitarbeiter des Bauhofes sind für Winterdienstleistungen an öffentlichen Plätzen, Treppen und Gehwegen, aber auch für die Erledigung der Anliegerpflichten an städtischen Abbruchgrundstücken verantwortlich. Darüber hinaus obliegt ihnen die Kontrolle der Fließgewässer 2. Ordnung und aller Winterausrüstungen (z.B. Schneezäune, Streugutbehälter).

Art und Umfang der Leistungen, Einsatzplanungen, Räum- und Streupläne sind in der Winterdienstordnung, die jährlich bis Ende Oktober gemeinsam mit den Vertragspartnern zu aktualisieren sind, festgelegt. Nach Bestätigung durch den Oberbürgermeister erfolgte die Veröffentlichung zur Winterdienstordnung im Reichenbacher Anzeiger – Nr.: 16 vom 20.11.2005.

 

Die Winterdienstbereitschaft begann am 15.11.2005 und endet am 15.04.2006.

 

Nachfolgend eine Übersicht über den Stand der Vorbereitungen:

-          Errichtung von 725 lfd. m Schneezaun an 8 Straßen, wo erhöhte Verwehungsgefahr besteht.   Abgeschlossen am 18.11.2005

 

-          Befüllung von 51 Stück Streugutbehälter an 40 Standorten.                                                            Abgeschlossen am 25.10.2005

 

-          Auslieferung von 8 t Streugut an folgenden Straßen: Feldstraße, Bergstraße, Dittesstraße und Burgstraße.

Abgeschlossen am 07.11.2005

 

-          Einlagerung von 36 t Streugut, davon 6 t Salz und 30 t Splitt.

Abgeschlossen am 08.11.2005

 

-          Umrüsten aller Fahrzeuge des Bauhofes und Kontrolle der Winterdienstgerätschaften auf Einsatzbereitschaft.

Abgeschlossen am 09.11.2005

 

 

 

Dieter Kießling                                                   Sven Hörning

Oberbürgermeister                                             Fachbereichsleiter

                                                                        Bauwesen