Bürgerinformationssystem

Vorlage - VII/2020/0142/SR  

 
 
Betreff: Beschluss einer überplanmäßigen Ausgabe sowie Vergabe von Bauleistungen (Fassadendämmung) für das Vorhaben - Kindertagesstätte "Wichtelhausen" 2. Bauabschnitt - Teilenergetische Sanierung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SR
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Stadtrat Entscheidung
06.04.2020 
Öffentliche Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen  (2020/03/VII/075)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

1.) Der Stadtrat beschließt zur Finanzierung der Gesamtmaßnahme „teilenergetische Sanierung der Kita Wichtelhausen Julius-Mosen- Straße (Investitionsnummer: 511112.190018) eine überplanmäßige Ausgabe für 2020 in Höhe von 390 T€. Zur Deckung sind die Eigenmittel aus der Baumaßnahme „Ausbau Oberreichenbacher Straße“ (Investitionsnummer: 541000.130002) heranzuziehen.

 

2.) Der Stadtrat beschließt:

 

a)      das Los 10.1 „ Fassadenbekleidung WDVS“ an die Firma Taubert Bauunternehmen GmbH aus 07973 Greiz zu einem vorläufigen Gesamtpreis von 169.132,86 € einschl. MwSt.

 

b)      das Los 10.2 „Fassadenverkleidung Faserzement“ an die Firma Fassaden Pletz GmbH aus 08529 Plauen zu einem vorläufigen Gesamtpreis von 285.031,75 € einschl. MwSt.

 

zu vergeben.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Gesetzliche Grundlagen:

- § 28 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

- § 2 Hauptsatzung Stadt Reichenbach

- VOB/A

- SächsVergabeG

- Beschluss des Stadtrates vom 26.08.2019, Vorlage-Nr. VII/2019/0006/SR,

  Beschluss-Nr.: 2019/01/VII/019 (Vorhabenbeschluss)

 

Sach- und Rechtslage:

Zu 1.)

Die Kostensteigerung ist zum einen dem nicht ausreichenden Planungsfortschritt zur Haushaltaufstellung im Jahre 2018, zum anderen dem nach wie vor gegebenen Trend der allgemeinen Kostensteigerung (Beispiel Los 10.2) geschuldet.

Der Deckungsvorschlag ist dem Umstand geschuldet, dass die Straßenbaumaßnahme an der Oberreichenbacher Straße wegen nicht vorhandener Fördermittel in 2020 definitiv nicht begonnen werden kann.

Zu 2.)

Die Stadt hat das Vergabeverfahren als öffentliches Verfahren nach § 3 VOB/A eingeleitet. Dazu wurden die beiden Lose in einem ersten Ausschreibungsverfahren als ein Gesamtlos ausgeschrieben. Dieses Verfahren endete nach Durchführung des Wertungsverfahrens mit einem günstigsten Angebotspreis von 504.287,72 €.  Dieses Angebot lag um  ca. 46 % über der Kostenschätzung des Ingenieurbüros M. Malz Generalplanung. Auf Grund dieser hohen Überschreitung der Kostenschätzungssumme wurde dieses erste Ausschreibungsverfahren aufgehoben. Es erfolgte eine Aufteilung des Gesamtloses in zwei Einzellose, getrennt nach Fassadenbekleidung im Wärmedämmverbundsystem (Los 10.1) und einer Fassadenbekleidung mit Faserzementplatten (Los 10.2) mit dem Ziel, eine größere Anzahl von Bietern für die einzelnen Leistungen anzusprechen und damit verbunden auch kostengünstigere Angebote zu erhalten.

Die Submission für beide Lose erfolgte am 23.03.2020. Die fachtechnische und rechnerische Prüfung erfolgte durch das Ingenieurbüro Malz Generalplanung.

 

Für das Los 10.1 wurde folgendes Ergebnis erzielt:

 

  1. Firma Taubert Bauunternehmen GmbH  Greiz   169.132,86 €
  2. SBC Fassadentechnik GmbH   Crimmitschau  197.661,84 €
  3. Malerwerkstatt Groß    Ellefeld   200.600,80 €
  4. Fassaden Pletz GmbH    Plauen   239.650,28 €

 

Die durch die Fa. Taubert und SBC Fassadentechnik eingereichten Nebenangebote konnten nicht in der Wertung berücksichtigt werden, da die angebotenen Änderungsvorschläge keine Gleichwertigkeit zum Hauptangebot garantieren.

Das preisgünstigste Angebot der Firma Taubert liegt ca. 2,5 % über den Wert der Kostenschätzung des Planungsbüros und liegt somit im Limit der geplanten Kosten.

 

Für das Los 10.2 wurde folgendes Ergebnis erzielt:

 

  1. Fassaden Pletz GmbH    Plauen   285.031,75 €
  2. Frahammer GmbH & Co KG   Pöttmers  310.251,16 €
  3. SBC Fassadentechnik GmbH   Crimmitschau  366.807,83 € 

 

Durch die Firma SBC Fassadenbekleidung wurde ein Nebenangebot vorgelegt. Auch dieses Nebenangebot kann nicht in die Wertung einbezogen werden, da der hier angebotene Änderungsvorschlag keine Gleichwertigkeit zu den ausgeschriebenen Leistungen garantiert.

Bei diesem Los liegt das Angebot des preisgünstigsten Bieters ca. 59% über der Kostenschätzung des Planungsbüros. 

Durch das zweite Ausschreibungsverfahren wird ein um ca. 50.000,00 €  günstigerer Gesamtpreis  für die  beide Leistungen der Fassadenbekleidung (Los 10.1+10.2) erzielt.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Zu 1.)

Mit den vorgeschlagenen Vergaben belaufen sich die Gesamtbaukosten für den 2. BA auf ca. 922 T€. Diese Maßnahme wird mit EFRE-Mitteln aus dem Programm „Nachhaltige Stadtentwicklung“ gefördert.

Der Deckungsvorschlag bezieht sich nur auf reine Eigenmittel der Stadt, da der Umverteilungsspielraum in dem mit EFRE-Mitteln geförderten Baumaßnahmenpool fast erschöpft ist.

Die Verwaltung wird jedoch alles unternehmen, um eine Nachförderung in maximaler Höhe zu erreichen. Sollte dies gelingen, beträgt der Eigenmittelmehrbedarf lediglich noch ca. 98 T€ (25 % der vorgeschlagenen üpl. Ausgabe).

 

Die Abschreibungsbeträge für die zukünftigen Haushaltplanungen erhöhen sich im entsprechenden Verhältnis (siehe Vorhabenbeschluss).

 

 

Raphael Kürzinger Oberbürgermeister

Sven Hörning Fachbereichsleiter Bau und Stadtentwicklung

Heike Hentschel Fachbedienstete für das Finanzwesen

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

keine