Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2019/0937/SR  

 
 
Betreff: Vergabebeschluss Los 02 "Wegebau und Entwässerungskanalarbeiten" zum Bauvorhaben Radweg Oberreichenbach
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SR
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Stadtrat Entscheidung
06.05.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen  (2019/04/VI/473)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat beschließt, die Bauleistungen des Loses 02 „Wegebau und Entwässerungskanalarbeiten“ für die Baumaßnahme „Neubau eines Radwegabschnittes in Oberreichenbach“ an die

Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach aus 08468 Reichenbach zu einem vorläufigen Gesamtpreis von 469.747,66 , inkl. MwSt. als wirtschaftlichstes Angebot zu vergeben.


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Gesetzliche Grundlagen:

      § 28, Abs.1 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

      § 2 Abs. 1  Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

      §§ 3, 3a VOB/A

      Sächsisches Vergabegesetz

      Vorhabenbeschluss des Stadtrates vom 03.12.2018 zum Bauvorhaben Neubau eines Radwegabschnittes in Oberreichenbach, Vorlage-Nr. VI/2018/0867/SR Beschluss-Nr.: 2018/10/VI/445.

 

 

Sach- und Rechtslage:

An der Öffentlichen Ausschreibung nach § 3 VOB/A zeigten 4 Bewerber Interesse. Zur Submission am 18.04.2019 lagen drei Hauptangebote vor.

Die fachtechnische und rechnerische Prüfung erfolgte durch das Planungsbüro Dipl.-Ing. Thomas Lantzsch mit nachstehendem Ergebnis:

 

  1. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbHReichenbach469.747,66 €
  2. VSTR AGRodewisch551.998,46 €
  3. WTU GmbHWeischlitz595.000,00 €

 

Die Gesamtangebotssumme des erstplatzierten Bieters liegt ca. 6,5 % über der Kostenberechnungssumme des Planungsbüros zum Vorhabenbeschluss. Die Überschreitung ist mehreren Ursachen geschuldet, hauptsächlich jedoch zusätzlichen Leistungen im Entwässerungsbereich und dem weiteren Anstieg der Baupreise. Zur Abdeckung der auftretenden Finanzierungslücke müssen Umschichtungen aus anderen Maßnahmen vorgenommen werden (siehe Finanzielle Auswirkungen).

Das Fachamt empfiehlt somit, die Leistungen zum Los 01 an die Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH              aus Reichenbach zu vergeben.

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Mit der vorgeschlagenen Vergabesumme ist mit einer Kostenüberschreitung im Projekt zum heutigen Tag von ca. 21, T€ zu rechnen. Deswegen ist im laufenden Haushalt eine Umschichtung aus Maßnahmen im EFRE-Programm-Komplex vorzunehmen, die aus unterschiedlichsten Gründen zeitverzögert ablaufen. Insbesondere zählt hierzu die teilenergetische Sanierung der Neuberin-Grundschule. Bei der zum Vorhabenbeschluss unterstellten Förderung von quasi 90 % führt das zu einem Mehrverbrauch von Eigenmitteln von ca. 2,1 T€.

Eines förmlichen Beschlusses für eine überplanmäßige Ausgabe bedarf es momentan noch nicht, jedoch ist bei der Fortschreibung der Fördermittelverteilung für das Folgejahr entsprechend zu reagieren.

 

Die Abschreibungsbeträge steigen im Verhältnis der Gesamtmehrkosten.

 

 

 

 

 

 

Raphael Kürzinger

Oberbürgermeister

 

Hubert Greger

Abteilungsleiter Hoch-/Tiefbau/ÖE

Heike Hentschel

Fachbedienstete für das Finanzwesen

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

keine