Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2019/0908/IV  

 
 
Betreff: Information zur Beseitigung der Schäden an Straßen, Gehwegen und Tageswassereinläufen (TWE) im Stadtgebiet von Reichenbach
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Anhörung
18.03.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

 
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sach- und Rechtslage:

Wie bereits im letzten Jahr wird für die diesjährige Beseitigung der Schäden an Straßen, Gehwegen und Tageswassereinläufen durch das Fachamt eine Schadensaufnahme an den insgesamt 108 Straßenkilometern im gesamten Stadtgebiet durchgeführt. Dies erfolgt sobald keine weiteren Schäden durch Frostaufbrüche mehr zu erwarten sind. Hinzu kommt noch eine Reihe von Schadstellen, welche im Vorjahr nicht abgearbeitet werden konnten. Auf Basis dieser Informationen ergeben sich Mengenermittlungen bezüglich der erforderlichen Instandsetzungsleistungen.

 

So wurde für die einfache Flickung vorerst ein Umfang von ca. 1.000 m² und für die flächige Flickung ein Umfang von ca. 800 m² ausgeschrieben. Die tatsächliche Schadenhöhe ist voraussichtlich deutlich höher. In der Ausschreibung der Flächigen Flickung wurde zusätzlich der Fräsguteinbau, die TWE- Instandsetzung und der Einbau von Entwässerungsrinnen aus Granitpflastersteinen aufgenommen. Dies ermöglicht eine günstigere  Angebotseinholung und eine effizientere Abarbeitung der Leistung.

 

Im Jahr 2018 wurden durch die einfache Flickung 108 t Heißasphalt an rund 1.100 m² Straßenfläche eingebaut (27.000,00 €). Die Kosten für TWE-Instandsetzungen beliefen sich auf 11.000,00 €. Durch die flächige Flickung sind rund 164 t Heißasphalt eingebaut und somit 780 repariert worden. Der finanzielle Aufwand betrug 57.000,00 €. Problematisch ist, dass es sich bei den meisten Schadstellen sowohl an Straßen als auch an Gehwegen um größere zusammenhängende Flächen handelt. Hier würde nur eine größere und somit teurere Instandsetzung Sinn machen. Hinzu kommt, dass damit in Verbindung stehende, sinnvolle Leistungen, wie z. B. das Regulieren der Straßenborde, zusätzlich die Kosten erhöhen würden.

Des Weiteren schlagen sich Sonderaufträge, Beschaffungen und außerplanmäßige Instandsetzungen auf das finanzielle Budget nieder.

 

Für die Leistung der „Einfachen Flickung“ wurde ein förmliches Vergabeverfahren nach § 3 Abs. 2 VOB/A als beschränkte Ausschreibung durchgeführt. Den Zuschlag erhielt die Firma Safferthal mit einer vorläufigen Auftragshöhe von 28.907,60 €, inkl. MwSt.
 

Für die Leistung der „Flächigen Flickung“ wurde ebenfalls ein förmliches Vergabeverfahren nach § 3 Abs. 2 VOB/A als beschränkte Ausschreibung durchgeführt. Weitere Informationen finden sich in der Beschlussvorlage Nr. VI/2019/0912/TA zur Flächigen Flickung.

 

Nachfolgend wird ein grober Überblick der Mittelverwendung im Straßenunterhaltungsbereich gegeben:

 

 

 

 

 

Tatsächlicher Aufwand 2018

geplanter Aufwand 2019

geschätzter Aufwand 2020

Einfache Flickung

      27.000,00 €

28.000,00 €

30.000,00 €

Flächige Flickung / TWE

57.000,00 €

90.000,00 €

100.000,00 €

TWE Instandsetzung

11.000,00 €

 oben enthalten

 oben enthalten

Betonmuldensteininstandsetzung

60.000,00 €

 

 

Brückenprüfung

12.000,00 €

      3.000,00 €

3.000,00 €

Instandsetzung Muldenrinne

5.200,00 €

 

 

unbefestigte Wege

10.000,00 €

15.000,00 €

15.000,00 €

Bankette

6.800,00 €

7.000,00 €

7.000,00 €

Querungshilfe Bahnhofstraße Mylau

8.000,00 €

 

 

 

Ausschnitt / Fällung Straßenbäume

 

30.000,00 €

30.000,00 €

 

L-Winkelelemente Weststraße OT Schneidenbach

 

30.000,00 €

 

 

Leitplankeneinbau Kreuzholzstraße

 

 

(>)  60.000,00 €

Einsanden Pflasterflächen Innenstadt

 

10.000,00 €

 

 

Sonstige kleine Baumaßnhamen (insbesondere zur Behebung von „Gefahr in Verzug“ - Schäden

54.000,00 €

60.000,00 €

60.000,00 €

Summe:

251.000,00 €

273.000,00 €

305.000,00 €

Budget:

208.000,00 €

238.000,00 €

238.000,00 €

 

-43.000,00 €

-35.000,00 €

-67.000,00 €

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Die o.g. Leistungen werden über die Aufwandskonten unter den Produkten Bundes-, Staats-, Kreis- und Gemeindestraßen mit der Kontonummer .42211000 abgerechnet, hierfür sind 238.000,00 € eingestellt.

Aufgrund des zu erwartenden Schadenumfanges werden diese Mittel nicht ausreichen. Jedoch konnten die regelmäßig entstandenen Fehlbeträge im Verlaufe des HH-Vollzuges durch freie Mittel auf anderen Konten des Teilhaushaltes des Baufachbereiches abgedeckt werden. Für das Jahr 2019 soll ebenso verfahren werden.

Zur Erzielung von Einnahmen können nur die Kosten der „Flächigen Flickung“ im Fachförderprogramm KStB Teil B geltend gemacht werden. Der Fördersatz beträgt 90 %, der Gesamtbetrag ist jedoch begrenzt.

 

 

Raphael Kürzinger Oberbürgermeister

Hubert Greger Abteilungsleiter Hoch- u. Tiefbau/Öffentl. Einrichtungen

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:Auflistung für bisher geplante Standorte - flächige Flickung/einfache Flickung/TWE-Instandsetzung/Fräsguteinbau

Stand: 05.03.2019

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage (19 KB)