Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2019/0247/HDGGR  

 
 
Betreff: Beschluss zur Überplanung eines Bereiches "An der Voigtsgrüner Straße" im Ortsteil Hauptmannsgrün
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage HDG Gemeinderat
Federführend:61 Stadtentwicklung / -planung / Bauordnung   
Beratungsfolge:
Gemeinderat Heinsdorfergrund Entscheidung
18.02.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates geändert beschlossen  (184/19)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
vepl- hauptmannsgruen_b-konzept-191218
Anschreiben Stadtplanungsamt RC 21.01.19

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

Der Gemeinderat der Gemeinde Heinsdorfergrund beschließt, den vorgeschlagenen Bereich des städtebaulichen Gestaltungsplanes „An der Voigtsgrüner Straße“ im Ortsteil Hauptmannsgrün vom 19.12.2018 entsprechend  der Variante B einer baurechtlichen Entwicklung nach BauGB zuzuführen.
 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Gesetzliche Grundlagen:

§ 28 Abs. 1Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

§ 2 Hauptsatzung der Gemeinde Heinsdorfergrund

§ 1Baugesetzbuch (BauGB)

 

 

Sach- und Rechtslage:

Der Vorhabenbezogene Bebauungsplan für den Vorhaben- und Erschließungsplan „Waldblick“ ist laut Schreiben der Kommunalaufsicht beim Landratsamt Vogtlandkreis vom 26.08.2015, nicht in Kraft getreten. Mit der Aufhebung des Satzungsbeschlusses zu diesem verbindlichen Bauleitplan sowie dessen ortsüblichen Bekanntgabe kann die Beseitigung des Rechtsscheins erwirkt werden.

 

Dieser Verfahrensschritt bildet die Voraussetzung für die Aufnahme des Planungsgedanken eines Investors, welcher bereits bei der Gemeinde Heinsdorfergrund als auch bei den Eigentümern des vorangegangenen Plangebietes Vorhaben- und Erschließungsplan „Waldblick“ sowie im Fachamt der Stadtverwaltung Reichenbach vorgesprochen hat. Ziel ist es den ursprünglichen Grundgedanken Entwicklung eines Wohnungsbaustandortes aufzunehmen und zu realisieren, siehe Antrag des Investors vom 21.01.2019.

Gleichzeitig verfolgt der Investor seine privaten Interessen mit denen der Gemeinde Heinsdorfergrund zu vereinbaren. Die Gemeinde Heinsdorfergrund strebt daher die Entwicklung eines verbindlichen Bebauungsplanverfahrens nach BauGB an und beabsichtigt die Planungskosten mittels städtebaulichen Vertrags und die Erschließungskosten mittels Erschließungsvertrag auf den Investor zu übertragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor einem möglichen Aufstellungsbeschluss zur beabsichtigten Gebietsentwicklung wurde durch die Bürgermeisterin angeregt, die künftige Realisierung des aktuellen Planungsgedanken mit den Gemeinderäten vorabzustimmen. Hierfür wurden bereits drei Gestaltungsvorschläge, siehe Städtebaulicher Gestaltungsplan vom 19.12.2018, durch das Planungsbüro Thomas Lantzsch erarbeitet.

Die Variante B2 stellt sich als städtebaulich interessanteste Bebauungsmöglichkeit und damit als Vorzugsvariante dar. Sie vertritt am ehesten den ländlichen Charakter und die verkehrliche Anbindung an die Voigtsgrüner Straße wird vorteilhaft minimal gehalten.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Keine

 

 

 

 

 

Marion Dick

Bürgermeisterin

 

Sven Hörning

FB-Leiter Bau- und Stadtentwicklung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Städtebaulicher Gestaltungsplan vom 19.12.2018

Antrag des Investors vom 21.01.2019

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 vepl- hauptmannsgruen_b-konzept-191218 (591 KB)    
Anlage 2 2 Anschreiben Stadtplanungsamt RC 21.01.19 (2512 KB)