Bürgerinformationssystem

Vorlage - 455/2018  

 
 
Betreff: Genehmigung des Teilflächenkaufvertrages mit der EUROPALOGISTIK GmbH mit Sitz in Reichenbach im Vogtland
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage PIA
Federführend:Planungszweckverband (PIA)   
Beratungsfolge:
Planungszweckverband Industrie- und Gewerbegebiet Autobahnanschlußstelle Reichenbach/Vogtl. Entscheidung
17.12.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung der Verbandsversammlung   (455/2018)  

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
455/2018 Verkauf Teilfläche EUROPALOGISTIK

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

Die Verbandsversammlung des Planungsverbandes „Industrie- und Gewerbegebiet Autobahnanschlußstelle Reichenbach/Vogtl.“ genehmigt den Teilflächenkaufvertrag mit der EUROPALOGISTIK GmbH mit Sitz in Reichenbach im Vogtland gemäß dem beigefügten Notarvertragsentwurf der Notarin Melzer

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Gesetzliche Grundlagen:

  • §§ 48 ff SächsKomZG
  • § 9 Abs. 1 und 2 Nr. 17 der Satzung des Planungszweckverbandes „Industrie- und Gewerbegebiet Autobahnanschlußstelle Reichenbach/Vogtl.“

 

 

 

Sach- und Rechtslage:

Die EUROPALOGISTIK GmbH hat ihren Sitz im Gewerbegebiet B 173 Ost in Reichenbach im Vogtland. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt und beabsichtigt sich zu erweitern. Das Unternehmen ist für einige ansässige Betriebe am Standort tätig. Die Firma suchte intensiv geeignete Flächen für die geplante Erweiterung. In diesem Zusammenhang beabsichtigte die Firma eine private Fläche im Industrie- und Gewerbegebiet PIA I in der Größe von ca. 10.800 m² unterhalb der Firma MAHLE zu erwerben. Das Unternehmen MAHLE beabsichtige ebenfalls diese angrenzende Fläche für den Ausbau ihres Standortes zu kaufen.

 

Um beide Investitionen für den Standort zu sichern, bot der Planungszweckverband eine Teilfläche mit Erweiterungsoption der Industriefläche PIA II BA II Nord an.

 

Das Baufeld hat eine ebene Gesamtfläche von ca. 32.650 m². Für eine Teilfläche in der Größe von ca. 6.500 m² gibt es einen wichtigen Interessenten. Die Restfläche von ca. 26.150 m² soll perspektivisch durch die EUROPALOGISTIK GmbH belegt werden. Das Unternehmen wird mit dem Notarvertrag zunächst eine Teilfläche von ca. 11.000 m² ankaufen und für die Restfläche von ca. 15.150 m² eine Kaufoption bis 30.05.2022 erhalten.

 

In der neuen Betriebsstätte sollen perspektivisch 15 Beschäftigte tätig sein und ca. 1,5 bis 2,0 Mio. € investiert werden. Die sonstigen Rahmenbedingungen des Kaufvertrages entsprechen den allgemeinen Regelungen des Planungszweckverbandes. Der Kaufpreis (inkl. Erschließungskostenablöse) beträgt 146.300,00 € für die Teilfläche von 11.000 m². Dies entspricht 13,30 €/m².

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Die Einnahmen aus dem Verkauf in Höhe von voraussichtlich 146.300,00 € werden im Haushaltsplan 2019/2020 eingeplant.

 

 

 

 

 

Raphael Kürzinger

 

Tobias Keller

 

Verbandsvorsitzender

 

Geschäftsführer

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Notarvertragsentwurf mit der EUROPALOGISTIK GmbH

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 455/2018 Verkauf Teilfläche EUROPALOGISTIK (110 KB)