Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2018/0782/SR  

 
 
Betreff: Vorhabensbeschluss für den Abbruch der durch Hochwasser zerstörten Brücke Karl-Marx-Ring in Mylau und Ersatzneubau mit erweitertem Durchlass, HWM ID-Nr.: 5812
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SR
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Ortschaftsrat Mylau Vorberatung
06.09.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Mylau      
Technischer Ausschuss Vorberatung
14.05.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses      
17.09.2018    Nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses      
Stadtrat Entscheidung
01.10.2018 
Öffentliche Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen  (2018/08/VI/426)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 Lageplan
Anlage 2 Straßenquerschnitt 0+000 - 0+136,633
Anlage 3 Straßenquerschnitt 0+136,633 - 0+231,738
Anlage 4 Straßenquerschnitt Fl.Stk Nr. 453-2
Anlage 5 Bauwerksplan (Ansichten, Schnitte, Details)

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

 Der Stadtrat beschließt

  1. den Ersatzneubau der Brücke Karl-Marx-Ring über die Göltzsch mit erweitertem Durchflussquerschnitt einschließlich dem Ausbau der Verkehrsanlage auf einer Länge von 230 Metern gemäß den aus den Anlagen ersichtlichen Planinhalten sowie
  2. die für die Durchführung der Maßnahme erforderlichen Eigenmittel in Höhe von 39.400 € in den Haushalt 2019/2020 einzustellen. 

 


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Gesetzliche Grundlagen:

-                      §§ 28, 43 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

-                      §§ 2, 5 und 7 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

-                      Beschluss des Stadtrates der Stadt Mylau vom 10.10.2013 des Wiederaufbauplans der Stadt Mylau zum Hochwasser 2013, Beschluss-Nr.: 56/10/2013

 

 

Sach- und Rechtslage:

 

Ingenieurbau

Der Ersatzneubau der Brücke erfolgt am alten Standort. Aufgrund der geplanten, erforderlichen Durchflussvergrößerung für die Göltzsch wird die lichte Weite von vorhandenen 9,00 m auf 14,00 m vergrößert. Außerdem wird zur Vergrößerung des Durchflussquerschnittes der Brückenüberbau um 80 cm angehoben.

Der Ersatzneubau wird konstruktiv als offener Stahlbetonrahmen ohne Überschüttung ausgebildet. Die Überbauplatte ist als Rahmenriegel Bestandteil der Konstruktion, sie wird als schlaff bewehrte Stahlbetonvollplatte errichtet und in Richtung Zufahrt Flurstück 453/2 (Nawarra) aufgeweitet. Die nutzbare  Gehwegbreite beträgt im Verlauf des Gehwegs Karl-Marx-Ring und auf der Brückenkappe 2,00 m, im Verlauf der Grundstückszufahrt 1,50 m. Das Bauwerk erhält ein 1,0 m hohes Füllstabgeländer.  

 

Im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau der Brücke sind, Baumfällungen, umfangreiche Leitungsumverlegungen sowie der Ersatzneubau einer privaten Stützwand erforderlich. Der aufgeweitete Gewässerquerschnitt der Göltzsch ist bis zum Beginn der LTV- Maßnahme hydraulisch verträglich an das derzeit vorhandene Gewässerprofil anzupassen.

 

 

 

 

Verkehrsanlage

Der Ausbau der Verkehrsanlage erfolgt im Wesentlichen entsprechend der vorhandenen Straßenquerschnitte. Am Bauende erfolgt die Ausbildung eines Wendehammers. Sowohl Straße als auch Gehweg werden mit Asphalt befestigt. Bis einschließlich Brücke entspricht der Aufbau Bauklasse 3,2 ab dem Bauwerk bis zum Bauende Bauklasse 0,3. Soweit erforderlich erfolgt die Erneuerung bzw. Ergänzung der Straßenentwässerung. Außerdem wird die Straßenbeleuchtungsanlage mit erneuert.

 

Bauablauf

Die Durchführung der Maßnahme ist vom März 2019 bis Juni 2020 geplant. Begonnen wird mit der Errichtung einer Behelfsbrücke zur Gewährleistung der Erschließung der anliegenden Grundstücke.

Anschließend erfolgt der Abbruch des vorhandenen Bauwerks, die erforderliche Umverlegung der Leitungen sowie der Ersatzneubau der Brücke selbst. Straßenbau einschließlich Straßenbeleuchtung ordnen sich am Ende der Bauzeit ein. Letzte Maßnahmen werden der Rückbau der Behelfsbrücke und nicht mehr benötigter Verkehrsanlagen sein.

Die Häuser Karl-Marx-Ring 14 und16 sind einsturzgefährdet, seitens der Bauordnung wurde eine Absperrung der Straße angeordnet. Sollte eine Beseitigung der Gefährdung nicht bis August 2019 möglich sein, muss die Ausbaulänge der Straße um 50 m verkürzt werden.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

investitionsseitig:

Das Gesamtvorhaben wird mit 2.216.979,00 € veranschlagt. Der Fördersatz für Hochwassermaßnahmen beträgt 100% der förderfähigen Kosten beträgt. Die Ausgaben werden unter dem PK 754000.51110291 gebucht.

Die Kosten zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung außerhalb des Baufelds sind nicht förderfähig. Die hierfür erforderlichen Eigenmittel in Höhe von 39.400 € sind bei der Haushaltplanung 2019/2020 einzustellen.

Der Restwert der abzureißenden Brücke beträgt 57.995,15 €. Die Kosten für das neue Brückenbauwerk werden in die Anlagenbuchhaltung als Abschreibungsbeträge aufgenommen, die durch die Auflösung gleich hoher Sonderposten infolge Fördermittelgewährung ausgeglichen werden. Diese Verfahrensweise gilt auch für die Verkehrsanlage. Lediglich der aus Eigenmitteln zu finanzierende Teil der zu erneuernden Straßenbeleuchtung führt zu einer Erhöhung der jährlichen Abschreibung.

 

unterhaltungsseitig:

Nach dem Neubau der Brücke ist bis auf die regelmäßigen ingenieurtechnischen Kontrollen kaum Unterhaltungsaufwand zu erwarten. Erst mit fortschreitendem Gebrauch sind die üblichen Instandhaltungskosten (z.B. Korrosionsschutz Geländer, Deckenerneuerung usw.) einzuplanen.

Für die Straße fallen wie bisher auch Aufwendungen für Straßenreinigung, Winterdienst, Reinigung der Straßenabläufe sowie den Betrieb und Unterhaltung der Straßenbeleuchtung an. Lediglich bei der baulichen Unterhaltung der Verkehrsanlage wird eine Reduzierung der Kosten eintreten. Außerdem ist eine Reduzierung des Stromverbrauchs für den Betrieb der Straßenbeleuchtung zu erwarten, da die Anzahl der Lichtpunkte im Brückenumfeld nicht erhöht wird.

 

 

Raphael Kürzinger

Sven Hörning

Heike Hentschel

 

Oberbürgermeister

Fachbereichsleiter Bau und Stadtentwicklung

Fachbedienstete für das Finanzwesen

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Anlage 1:Lageplan

Anlage 2:Straßenquerschnitt Bau-km 0+000 bis 0+136

Anlage 3:Straßenquerschnitt Bau-km 0+136 bis 0+231

Anlage 4:Straßenquerschnitt Ausfahrt Flurstück 453/2

Anlage 5:Bauwerksplan (Ansicht, Schnitte, Details)

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Lageplan (863 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 Straßenquerschnitt 0+000 - 0+136,633 (201 KB)    
Anlage 3 3 Anlage 3 Straßenquerschnitt 0+136,633 - 0+231,738 (177 KB)    
Anlage 4 4 Anlage 4 Straßenquerschnitt Fl.Stk Nr. 453-2 (183 KB)    
Anlage 5 5 Anlage 5 Bauwerksplan (Ansichten, Schnitte, Details) (2116 KB)