Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2018/0776/SR  

 
 
Betreff: Beschluss zur Änderung der Vergabesumme "Instandsetzung Vorfluter zum Friesenbach, Bereich Friesener Weg und Pestalozzistraße, einschl. Straßenbau Teilabschnitte 1 und 2 - HWM ID-Nr.: 4408 und 4429
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SR
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Stadtrat Entscheidung
07.05.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen  (2018/04/VI/392)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat der Stadt Reichenbach beschließt, vorbehaltlich der Bewilligung der beantragten Mehrkosten und der Mittel aus dem LEADER-Programm die Leistungen für die Maßnahme „Instandsetzung Vorfluter zum Friesenbach, Bereich Friesener Weg und Pestalozzistraße, einschl. Straßenbau, Teilabschnitte 1 und 2 – Hochwassermaßnahme ID-Nr.: 4408 und 4429“ an die Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH zu einer geänderten vorläufigen Auftragssumme von 546.374,73 € als wirtschaftlichstes Angebot zu vergeben.

 

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

      § 28 Abs. 1 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

      § 2 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

      VOB/A

      chsisches Vergabegesetz (SächsVergabeG)

      Beschluss des Stadtrates vom 05.03.2018, Vorlage- Nr.: VI/2018/0727/SR, Beschluss-Nr.: 2018/02/VI/375 (Vorhabensbeschluss)

      Beschluss des Stadtrates vom 09.04.2018, Vorlage- Nr.: VI/2018/0759/SR, Beschluss-Nr.: 2018/03/VI/385 (erster Vergabebeschluss)

 

 

Sach- und Rechtslage:

Ergänzend zur in der Vorlage zum Stadtrat vom 09.04.2018 geschilderten Sach- und Rechtslage ist es erforderlich, die Vergabe der Bauleistungen wie folgt zu ändern:

Vomrdermittelgeber, der Nachprüfstelle bei der Landesdirektion Sachsen und der Auftragsberatungsstelle Sachsen e.V. (ABSt) konnte der Reduzierung der Auftragssumme im Rahmen einer freindigen Vergabe nicht gefolgt werden, der Beauftragung des Hauptangebotes wird der Vorrang gegeben.

Die geänderte Vergabesumme beträgt nach fachtechnischer und rechnerischer Prüfung durch das Ingenieurbüro Krämer aus Greiz 546.374,73 €.

Dabei verteilen sich die Kosten auf die städtischen Maßnahmen wie folgt:

 

HW-Maßnahme ID-Nr. 4408, Abschnitt 1: Pestalozzistraße Richtung Friesen262.810,42

HW-Maßnahme ID-Nr. 4429, Abschnitt 2: Pestalozzistraße bis Feuerwache259.284,38

Tiefbauarbeiten für Beleuchtung außerhalb des Baufelds  24.279,93 €

 

Eine Vorabstimmung mit der Fördermittelbehörde ist erfolgt, eine positive Prüfung des entsprechend fortgeschriebenen Mehrbedarfsantrages wurde in Aussicht gestellt.

Die Vergabe an den Bieter Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH entsprechend dem Beschluss vom 09.04.2018 bleibt dabei unverändert.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Kosten für die beiden Hochwassermaßnahmen werden im bewilligten Rahmen zu 100% gefördert.

 

Die Finanzierung der Maßnahmen ist demnach unter der Einhaltung der in der Sach- und Rechtslage dargestellten Bedingungen gesichert.

 

Die Ausgaben werden unter den Produktkonten 755000.511 12900 (M 4408) sowie 755000.511 13000 (M 4429) getätigt.

 

 

 

 

Raphael KürzingerSven Hörning

OberbürgermeisterFachbereichsleiter

Bau und Stadtentwicklung