Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2017/0602/TA  

 
 
Betreff: Beschluss zum weiteren Verfahren der Umsetzung des European Energy Award eea®-Prozesses
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:61 Stadtentwicklung / -planung / Bauordnung   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Entscheidung
22.05.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2017/05/T0180)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
eea-Bericht 2016
EPAP Umsetzung 2016
EPAP 2017

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

  1.  Der Technische Ausschuss der Stadt Reichenbach billigt den eea®-Bericht 2016 und beschließt die fortgeschriebene Fassung des Energiepolitischen Arbeitsprogramms (EPAP) als Selbstbindung unter Beachtung der wirtschaftlichen und personellen Leistungsfähigkeit der Stadt und Absicherung der Finanzierbarkeit im Rahmen der städtischen Haushaltes.

 

 

  1.  Der Technische Ausschuss der Stadt Reichenbach beschließt die Durchführung eines externen Audits mit dem Ziel als eea-Kommune „Partner mit Auszeichnung“ zertifiziert zu werden.

 

 

 

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

§ 28 Abs. 1chsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

§ 6 Abs.1 Pkt.1Hauptsatzung der Stadt Reichenbach (HS)

Gesetz der Bundesregierung zur Stärkung der klimagerechten Entwicklung in den Städten und Gemeinden

VI/2016/0445/IVInformation zum Stand der Umsetzung des European Energy Award® (eea)-Prozesses

 

 

Sach- und Rechtslage:

Umsetzung und Fortschreibung des Maßnahmenplans

Am 02.11.2016 wurde im Rahmen von bilateralen Gesprächen die Umsetzung des

energiepolitischen Arbeitsprogramms (EPAP) überprüft.

Es ist festzustellen, dass wieder einige Maßnahmen abgeschlossen werden konnten. Ein Teil der Projekte wird im Jahr 2017 bzw. danach fortgesetzt.

Am 02.03.2017 fand der interne Audittermin mit dem Energieteam statt. Es wurde gemeinsam aus fachlicher Sicht festgelegt, das energiepolitische Arbeitsprogramm grundsätzlich so zu belassen, zu aktualisieren (Streichung der umgesetzten Maßnahmen aus der Tabelle) und um wenige Maßnahmen zu ernzen.

 

Der eea-Bericht (Anlage) enthält im Anhang 1 den Stand der Umsetzung Oktober 2016 und im Anhang 2 das fortgeschriebene EPAP.

 

 

Punktestand nach Ist-Analyse2016    Vergleich 2015

Anzahl maximale Punkte                                          500              500

Anzahl mögliche Punkte                                          446,2              444,2

Anzahl erreichte Punkte                                                        232,2211,5

Erreichte Prozent                                                        52%48%

r den eea notwendige Punkte                                           223,1221,1

 

 

Insgesamt konnte die Punktzahl im Vergleich zum Jahr 2015 um rund 20 Punkte gesteigert werden. In Prozenten ausgedrückt bedeutet dies eine Steigerung von 48 auf 52%. Die Verbesserungen sind im wesentlichen in den Handlungsfeldern 2 und 5 erfolgt.

Durch die Umsetzung von Maßnahmen ergibt sich für den energie- und klimapolitischen Status der Stadt Reichenbach folgendes Bild:

 

 

 

 

Umgesetzte Maßnahmen im Jahr 2016

 

Handlungsfeld 1 Entwicklungsplanung, Raumordnung:

Zuarbeit zum vogtländischen Radverkehrskonzept mit Erarbeitung einer Konzeption für den weiteren Verlauf des Göltzschtalradweges in Mylau bis Greiz

 

HF 2 Kommunale Gebäude, Anlagen:

Verbesserung bei der Energieeffizienz Strom

Stadtverwaltung bezieht ihren Strom von den Stadtwerken Reichenbach, die seit 2015

ausschließlich Ökostrom vertreiben

 

HF 3 Versorgung, Entsorgung:

Stadtwerke Reichenbach beliefern ihre Kunden ausschließlich mit einem von

KlimaInvest zertifizierten Ökostromprodukt.

Die Energieeffizienz der Kläranlage hat sich gegenüber 2015 deutlich verbessert.

 

HF 4 Mobilität:

Anschaffung Dienstfahrrad

 

HF 5 Interne Organisation:

Optimierung eea Prozess, regelmäßige HM-Schulung

 

HF 6 Kommunikation, Kooperation:

Die Reichenbacher Webseite beinhaltet mittlerweile Energiespartipps, Informationen zum

eea unter der Dachmarke „Energie clever nutzen“

 

Durch die Umstrukturierungen in der Verwaltung gab es auch personelle Änderungen im Energieteam. So gibt es neue Handlungsfeldverantwortliche für die Bereiche 1, 2 und 5.

Mit dem neuen Geschäftsführer der Stadtwerke gibt es auch für HF 3 einen neuen Verantwortlichen. Das Energieteam hat sich im Jahr 2016 einmal in seiner Gesamtheit getroffen, ansonsten gab es für die Vorbereitung des internen Audits bilaterale Gespräche mit den Handlungsfeldverantwortlichen.

 

Weiterhin gilt es die Ergebnisse des eea-Prozesses der Bevölkerung noch besser bekanntzumachen.

 

Da aktuell die 50%-Hürde übersprungen werden konnte, wird nach Abstimmung mit der eea-Beraterin vorgeschlagen, ein externes Audit durchzuführen. Innerhalb dieses Prozesses wird der beauftragte externe eea-Auditor den städtischen Ist-Zustand prüfen. Das Audit soll nach den Sommerferien im August 2017 stattfinden.

 

Sollte bei der Auswertung durch den Auditor ebenfalls ein Zielerreichungsgrad von mindestens 50 % der möglichen Punkte festgestellt werden, könnte im Rahmen der jährlich stattfindenden eea-Tagungen in Dresden die Stadt Reichenbach als eea-Kommune „Partner mit Auszeichnung“ prämiert werden.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

r die Jahre 2017 fallen Kosten für Moderations- und Beratungsleistungen, Programmbeiträge und Auditorleistungen (Zertifizierung) in Höhe von ca. 10 T€ an. Davon werden 80% über die Förderrichtlinie RL Klima gefördert.

Im städtischen Haushalt sind die Eigenmittel für die Durchführung des eea-Prozesses über das Produktkonto 511000.427115 (Aufwand für allg. Planungen) eingestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael Kürzinger

Oberbürgermeister

 

SvSven Hörning

 FFbl Bau und Stadtentwicklung

 

 

 

 

 

 

  


Anlagen:

eea-Bericht 2016 (internes Audit) mit Umsetzungsstand und EPAP

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 2 1 eea-Bericht 2016 (605 KB)    
Anlage 1 2 EPAP Umsetzung 2016 (97 KB)    
Anlage 3 3 EPAP 2017 (83 KB)