Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2017/0595/SR  

 
 
Betreff: Vergabebeschluss zur Maßnahme Verkehrsanlagen Markt und Heubnerring in Mylau, Los 1 - Wiederherstellung Markt Mylau, HWM ID-Nr.: 5512 und Los 2 - Ausbau der Straße Heubnerring vom Markt bis zur Brücke über die "Göltzsch"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SR
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Stadtrat Entscheidung
08.05.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen  (2017/05/VI/289)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat beschließt die Bauleistungen zur Maßnahme Verkehrsanlagen Markt und Heubnerring in Mylau, Los 1 - Wiederherstellung Markt Mylau, Hochwasserschadensmaßnahme Ident.-Nr. 5512 und Los 2 - Ausbau der Straße Heubnerring vom Markt bis zur Brücke über die „ltzsch“, Sanierungsgebiet „Altstadtkern“ an die Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH, Friedensstraße 33, 08468 Reichenbach zu einem vorläufigen Auftragswert von 586.082,35 zu vergeben.

 

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

      § 28 Abs. 1 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

      § 2 Abs. 1 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach im Vogtland

      VOB/A 2016

      chsisches Vergabegesetz (SächsVergabeG)

      Vorhabensbeschluss des Stadtrates vom 05.12.2016, Vorlage-Nr. VI/2016/0510/SR, Beschluss-

      Nr. 2016/11/VI/253

      Vorhabensbeschluss des Technischen Ausschusses vom 21.11.2016, Vorlage-Nr. VI/2016/0511/TA, Beschluss-Nr. 2016/10/TO153

 

 

 

Sach- und Rechtslage:

Die Verkehrsanlagen Markt und Heubnerring liegen räumlich nebeneinander und sind Bestandteil des Haushalts 2017. Für beide Maßnahmen soll eine Gesamtvergabe erfolgen.

Als Vergabeart wurde entsprechend § 3 a Abs. 1 VOB/A die öffentliche Ausschreibung gewählt. Die

Ausschreibungsunterlagen haben 5 Bewerber angefordert. Zur Submission am 30.03.2017,

9.30 Uhr lagen 3 gültige und zu bewertende Angebote vor.

 

Durch das Planungsbüro Fugmann + Fugmann Architekten und Ingenieure GmbH aus Falkenstein erfolgte gemäß §§ 16, 16 b bis d VOB/A die rechnerische Prüfung und fachtechnische Wertung der Angebote mit folgendem Ergebnis hinsichtlich der Gesamtangebotssummen:

1. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbHReichenbach612.590,97 €

2. VSTR GmbHRodewisch631.650,96 €

3. Weck Tiefbau GmbHCrinitzberg637.314,58 €

 

Die Angebotssummen der Lose 1 und 2 überschreiten jeweils die Kostenberechnungen. Bezogen auf alle Bieter bedeutet dies eine durchschnittliche Überschreitung im Los 1 um 8,8 % und im Los 2 um 13,7 %. Wegen der pauschalierten Förderobergrenze beim Los 2 Heubnerring bedeutet dies, dass jeder Ausgabebetrag über dieser den 100 %-igen Einsatz von Eigenmitteln erfordert. Dies kann die Stadt momentan nicht leisten und somit ist die Finanzierung nicht gesichert.

Aus diesem Grund wurde in der Sitzung der VVK am 13.04.2017 seitens der Verwaltung vorgeschlagen, die Ausschreibung gemäß § 17 Abs. 3 VOB/A aufzuheben und mit den ersten beiden Bietern HTR GmbH und VSTR GmbH in Vergabeverhandlung gemäß § 3a Abs. 4 Nr. 4 VOB/A zu treten.

Die Mitglieder der VVK stimmten der Vorgehensweise einstimmig zu.

Die Aufhebung der Ausschreibung wurde schriftlich am 13.04.2017 an die 3 Bieter versandt.

Die Verhandlungsgespräche erfolgten am 24.04.2017 unter dem Gesichtspunkt von Einsparungsmöglichkeiten durch Optimierung von Verkehrssicherungsmaßnahmen und Baustelleneinrichtung bzw. technischen Fragen der beiden Maßnahmen.

 

Es ergibt sich folgender Sachstand bei den Angebotssummen:

1. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbHReichenbach586.082,35 €

2. VSTR GmbHRodewisch600.068,41 €

3. Weck Tiefbau GmbHCrinitzberg637.314,58 €

 

Die Kostenberechnung des Planungsbüros für beide Maßnahmen zusammen beläuft sich auf eine Bausumme von 559.330,00 € brutto.

 

Die Mitglieder der VVK wurden in Ihrer Sitzung am 27.04.2017 über die Ergebnisse informiert. Sie empfehlen dem Stadtrat einstimmig, die Leistungen an die Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH als wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die vorläufige Auftragssumme liegt 4,6 % über dem Wert der Gesamtkostenberechnung.

r das Los 1 Markt Mylau wird von einer annähernd 100%igen Förderung durch den Freistaat Sachsen ausgegangen. Die Aufwendungen laufen über das Konto 754000.51110021.

Das Los 2 Heubnerring wird über das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ gefördert. Hierbei ist für diese sogenannte Ordnungsmaßnahme ein Betrag von 160,00 €/pro m² Bearbeitungsfläche als Ausgabenlimit festgeschrieben. Die Ausgaben werden mit 80 % gefördert. Die Aufwendungen laufen über das Konto 511200.09601200.

 

 

 

 

 

 

 

 

Raphael KürzingerSven Hörning

OberbürgermeisterFachbereichsleiter

Bau und Stadtentwicklung