Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2017/0579/SR  

 
 
Betreff: Beschluss zur öffentlichen Ausschreibung der Flurstücke 1803/4, 1803/5, 1803/6 und 1958 e, Gem. Reichenbach (Oberer Volksfestplatz)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SR
Federführend:60 Bauverwaltung / Liegenschaften / Gebäudemanagement   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
10.04.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Technischer Ausschuss Vorberatung
24.04.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses      
Stadtrat Entscheidung
08.05.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates ungeändert beschlossen  (2017/05/VI/290)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Flurkarte Ausbietung
Entwurf

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat beschließt:

  • die Flurstücke 1803/4, 1803/5, 1803/6 und 1958 e alle Gemarkung Reichenbach (Oberer Volksfestplatz), gelegen an der Cunsdorfer Str./Agnes-Löscher-Str., in Größe von 12.147 m², 4.242 m², 5.017 m² und 140 m² zunächst über eine öffentliche Ausschreibung zum Höchstgebot auf der Internetseite der Stadt und im Reichenbacher Anzeiger regional zum Verkauf anzubieten.

 

  • Sollten innerhalb einer Frist von 2 Monaten bei der öffentlichen Ausschreibung auf der Internetseite und im Reichenbacher Anzeiger keine Kaufangebote für die Flurstücke 1803/4, 1803/5, 1803/6 und 1958 e alle Gemarkung Reichenbach eingehen, sind diese über das Internetportal immowelt.de zusätzlich überregional auszubieten.

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

- § 90 Abs. 1 SächsGemO

- VwV kommunale Grundstücksveräerung

 

 

Sach- und Rechtslage:

Nachdem der Stadtrat in seiner Sitzung am 06.03.2017 über die künftigen städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten des Oberen Volksfestplatzes als potentieller Wohnungsbaustandort  ausführlich informiert wurde, soll nunmehr das Verfahren zur öffentlichen Ausschreibung der städtischen Grundstücke eingeleitet werden.

 

Die Stadt Reichenbach ist Eigentümerin der Flurstücke 1803/4, 1803/5, 1803/6 und 1958 e alle Gemarkung Reichenbach.

Der „Obere Volksfestplatz“ wird im Flächennutzungsplanentwurf der Stadt Reichenbach im Vogtland als öffentliche Gemeinbedarfsfläche dargestellt. Die betreffende Fläche stellt gegenwärtig einen beschränkt öffentlichen Platz mit der Widmungsbeschränkung nur für Fußnger „Veranstaltungsplatz“ dar. Ein dringender gemeinnütziger Bedarf der zu veräernden Fläche liegt nicht mehr vor. Ein erforderliches Entwidmungsverfahren wird im April 2017 eingeleitet.

 

Aufgrund der verstärkten Nachfrage nach Baugrundstücken möchte die Stadt Reichenbach die Fläche in einer Größe von insgesamt 21.546 m² als Wohnungsbaustandort veräern. Nach einer Konzeptskizze des Planungsbüros Lantzsch würde sich der Bereich „Oberer Volksfestplatz“r die Errichtung von ca. 20 bis 25 Eigenheimen eignen. Vorstellbar ist auch die Errichtung von Doppel- und Reihenusern bei entsprechend vorliegendem Bedarf. Die Anzahl von maximal 2 Vollgeschossen soll dabei nicht überschritten werden.

Zur geordneten städtebaulichen Entwicklung wird die Durchführung eines verbindlichen Bauleitplanverfahrens nach § 12 BauGB erforderlich.

 

Die Stadt Reichenbach beabsichtigt den Verkauf der Grundstücke über eine öffentliche Ausschreibung zum Höchstgebot zu betreiben. Über einen Zeitraum von 2 Monaten sollen die genannten Flurstücke im Reichenbacher Anzeiger und der Internetseite der Stadt Reichenbach öffentlich ausgeschrieben werden und zum Verkehrswert lt. vorliegendem und einsehbaren Wertgutachten vom 31.03.2017 der Gutachterin Frau Dipl.-Bauingenieurin Frau Sabine Köstner in Höhe von 158.- T, der das Mindestgebot darstellt, meistbietend verkauft werden.

 

Sollte nach dem Ausbietungsende dieser öffentlichen Ausschreibung kein Angebot mit dem Mindestgebot bei der Stadt Reichenbach vorliegen, sollen die Flurstücke zusätzlich überregional ausgeschrieben werden. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen sollte diese Ausbietung über 3 Monate im Internetportal immowelt.de erfolgen. Die Ergebnisse des Ausschreibungsverfahrens sind dem Stadtrat vorzulegen.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Ausbietung im Internetportal mit der angegebenen Zeitspanne verursacht Kosten in Höhe von ca. 130 €

 

 

 

 

 

Raphael Kürzinger Sven HörningHeike Hentschel

Oberbürgermeister Fachbereichsleiter Fachbedienstete für das

Bau und Stadtentwicklung Finanzwesen


Anlagen:

Flurkarte

Entwurf öffentliche Ausschreibung 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Flurkarte Ausbietung (757 KB)    
Anlage 2 2 Entwurf (173 KB)