Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2015/0139/TA  

 
 
Betreff: Vergabebeschluss zur Instandsetzung des Rebhühnerweges (Hochwassermaßnahme 4940) und des Wirtschaftsweges entlang der S 289 (Hochwassermaßnahme 4961)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:60 Bauverwaltung / Liegenschaften / Gebäudemanagement   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Anhörung
23.03.2015 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2015/03/T042)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
RCRebhühnerwegLageplan-M250(3)

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Technische Ausschuss der Stadt Reichenbach beschließt, die Hochwasserschadenbeseitigungsmaßnahmen Instandsetzung Rebhühnerweg (ID-Nr. 4940) und Instandsetzung Wirtschaftsweg entlang der S 289 (ID-Nr.4961) an die Fa. Weck Tiefbau GmbH, Obercrinitzer Straße 3a, 08147 Crinitzberg als wirtschaftlichsten Bieter zu einem vorläufigen Gesamtpreis von 50.808,35 zu vergeben.

 

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

      § 28 Abs. 1 i.V.m. § 41, Abs. 1, Satz 2 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

      §§ 4 und 6 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

      VOB/A

      chsisches Vergabegesetz (SächsVergabeG)

      Beschluss des Stadtrates vom 04.11.2013 zum Maßnahmeplan für die Schadensbeseitigung infolge der Hochwasserereignisse Juni 2013, Vorlage- Nr.: V/2023/0858/SR, Beschluss-Nr.: 2023/08/V/394

 

 

 

Sach- und Rechtslage:

Beide Maßnahmen sind Bestandteil des Wiederaufbauplans zur Beseitigung der Schäden des Hochwassers 2013. Die beiden unbefestigten Verkehrsanlagen wurden durch das abfließende Niederschlagswasser stark ausgespült, so dass die Oberflächen entfestigt und der Oberflächenwasserabfluss gestört waren.

Der Rebhühnerweg ist auf einer Länge von ca. 70 m öffentlich gewidmet und soll hier eine Asphaltdecke, eine Randeinfassung zur Wasserführung und 3 Straßenabläufe erhalten. Der Straßenaufbau erfolgt mit 4 cm Asphaltdeckschicht und 8 cm Asphalttragschicht auf 10 - 15 cm Profilausgleich mit Frostschutzmaterial. Vor Baubeginn erneuert der AZV seinen Mischwasserkanal in eigener Regie. Die Sanierung der Trinkwasserleitung erfolgt im geschlossenen Verfahren im Zuge der Straßenbaumaßnahme. Auch durch die Stadtwerke werden die erforderlichen Netzerneuerungen durchgeführt.

Der Wirtschaftsweg entlang der S 289 (Teilortsumgehung Reichenbach) ist auf Reichenbacher Gebiet in gesamter Länge unbefestigt und insbesondere die Abschnitte mit starkem Längsgefälle weisen starke Oberflächenschäden auf. Hier erfolgt lediglich eine Neuprofilierung der Oberfläche und der Bankette in den geschädigten Abschnitten.

Die beiden Maßnahmen wurden aufgrund ihrer relativ geringen zu erwartenden Baukosten gemeinsam beschränkt ausgeschrieben. Geplante Bauzeit ist von Mai bis Juli 2015.

Als Vergabeverfahren wurde, wie bereits erwähnt, entsprechend § 3 Abs. 3 Nr. 1b) VOB/A die beschränkte Ausschreibung gewählt. Die Vergabeunterlagen wurden an vier Firmen versandt. Zur Submission am 12.03.2015, 10:00 Uhr lagen 4 gültige und zu bewertende Angebote vor.

 

Die fachtechnische und rechnerische Prüfung erfolgte durch das Ingenieurbüro Pfaff mit folgendem Ergebnis:

 

  1. Weck Tiefbau GmbH                            Crinitzberg                                          50.808,35 €              

  2. VSTR GmbH                                          Rodewisch                                          56.443,75 €              

  3. HTR GmbH                                                        Reichenbach                                          57.539,27 €              

  4. Wolf GmbH                                                        Reinsdorf                                          74.651,78 €             

 

 

Die Mitglieder der VVK (Stadträte Ruß, Suhr und Dr. Viebahn) wurden in Ihrer Sitzung am 19.03.2015 über das Ergebnisse informiert. Sie empfehlen dem Technischen Ausschuss einstimmig, die Leistungen an die Fa. Weck Tiefbau GmbH, Crinitzberg als wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Gesamtvergabesumme bewegt sich im Bereich der Baukosten nach Kostenberechnung. Dabei wurden die Kosten beim Rebhühnerweg mit einer Angebotssumme von 34.842,57 € um ca. 4.000,00 € überschritten (PK 754000.511141). Im Gegenzug dazu lag die Angebotssumme für die Instandsetzung des Wirtschaftsweges (PK 754000.511144) mit 15.965,78 € ca. 4.000, € unter den Kosten der Kostenberechnung. Da die Instandsetzung des Wirtschaftsweges mit 68.000 € Maßnahmesumme im Wiederaufbauplan enthalten ist, wird eine Umverteilung der Mittel möglich, falls bei dem zu stellenden Mehrkostenantrag für den Rebhühnerweg die erforderlichen zusätzlichen Mittel nicht zur Verfügung gestellt werden können.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieter Kießling                                                        Sven Hörning             

Oberbürgermeister                                          Fachbereichsleiter

                                                                      Bau und Stadtentwicklung

                                                                                                                             

 

 

 


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 RCRebhühnerwegLageplan-M250(3) (173 KB)