Bürgerinformationssystem

Vorlage - V/2014/0925/TA  

 
 
Betreff: Vergabebeschluss zu den Objektplanungsleistungen zum Bauvorhaben "Erweiterung und Modernisierung Goethegymnasium, Schulteil Ackermannstraße 7"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Entscheidung
17.02.2014 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2014/02/T334)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
zusammengefasster Bewertungsbogen

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Technische Ausschuss beschließt, die Planungsleistungen der Objektplanung gemäß Anlage 1 (Punkt 5, erste Spalte) zum Bauvorhaben „Erweiterung und Modernisierung Goethegymnasium- Schulteil Ackermannstraße 7“ an die Planungsgruppe Weininger & Hofmann, Markt 9 aus 08468 Reichenbach zu vergeben.

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

      § 28, Abs. 1 i.V.m. § 41 Abs. 1 chsische Gemeindeordnung (SächsGemO) 

      § 4 und 6  Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

      Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)

      Stadtratsbeschluss vom 03.02.2014 (V/2014/0918/SR)

 

 

Sach- und Rechtslage:

Gemäß Punkt 4 des Stadtratsbeschlusses vom 02.12.2013 wurde für die Objektplanungsleistungen im Sinne des Anhang 10 der HOAI ein Verhandlungsverfahren nach VOF durchgeführt.

Auf die europaweite Ausschreibung  vom 07.12.2013 bewarben sich 9 Planungsbüros, von denen 4 in die engere Wahl kamen. Ein Planungsbüro wurde mittels Losentscheid durch das Rechnungsprüfungsamt der Stadt ausgeschlossen, so dass drei zu den Verhandlungsgesprächen eingeladen wurden, die am 06. und 07.02.2014 stattfanden.

Bereits mit Beginn des Verfahrens wurden 5 Hauptkriterien festgelegt, die über entsprechende Wichtung Eingang in die Gesamtbewertung fanden. Sämtliche Einzelheiten hierzu sind der Spalte 1 des zusammenfassenden Wertungsbogen (Anlage 1) zu entnehmen.

Die Bewertungskommission bestand aus drei Mitarbeitern des Fachbereichs Bau und Stadtentwicklung, die in den Kriterien 1 bis 4 jeweils getrennt ihre Punkteverteilung vornahmen. Daraus wurde das arithmetische Mittel gebildet und mit der Wichtung multipliziert. Im Kriterium 5 (Honorarangebot) wurden zu den jeweiligen Bau- bzw. Planungsabschnitten die Honorarrahmenbedingen und die ggf. angesetzten Zusatzhonorare für aus den Grundleistungen herausfallende Leistungen verglichen. Dabei ist zu erkennen, dass zwei Planungsbüros besonders günstige Konditionen anbieten und somit die volle Punktzahl 5 erhalten. Auch hier wurde dann diese Punktzahl mit dem entsprechenden Wichtungsfaktor angesetzt.

Sämtliche Einzelheiten hierzu sind dem zusammenfassenden Wertungsbogen (Anlage 1) zu entnehmen.

Im Gesamtergebnis ist festzustellen, dass sowohl das Planungsbüro Deltaplan GmbH als auch die Planungsgruppe Weininger & Hofmann für eine Vergabe in Frage kommen. Die besonderen Kenntnisse bei der fachgebietsübergreifenden energetischen Betrachtung der Planungsaufgabe geben letztendlich den Ausschlag für den Vorschlag der Verwaltung, diese zu beauftragen

Die Mitglieder der VVk, Stadträte Schettler, Sandner und Suhr wurden in ihrer Sitzung am 13.02.2014 informiert. Sie empfehlen dem Technischen Ausschuss einstimmig, die Objektplanungsleistungen an die Planungsgruppe Weininger & Hofmann zu vergeben.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die vorläufigen Gesamtkosten dieses Planungsauftrages über alle Projektstufen belaufen sich auf ca. 337 T€. Diese können infolge der noch ausstehenden Förderantragsprüfung bzw. Baugenehmigungsverfahren noch variieren, da die Kostenberechnung, die in der Entwurfsplanung erarbeitet wird, noch nicht endgültig feststeht. Die Kostenberechnung ist die Grundlage der Honorarermittlung nach § 35 HOAI für die Grundleistungen nach Anlage 10 HOAI.

 

Der zu schließende Objektplanungsvertrag wird als Stufenvertrag geschlossen, da nicht alle Bauabschnitte finanziell abgesichert sind. Die anfallenden Kosten für die Leistungen der Genehmigungsplanung und die Betreuung des 1. BA  (ca. 131 T€) sind mit dem Ausgabeansatz in dem Haushaltsjahr 2014 abgedeckt. Für das Jahr 2015 müssen die anteiligen Kosten bei der Haushaltaufstellung berücksichtigt werden.

 

 

 

 

 

Dieter Kießling                                                        Sven Hörning                                                       

Oberbürgermeister                                          Fachbereichsleiter                           

                                                                      Bau u. Stadtentwicklung

 

 

 

 

Anlage 1: zusammenfassender Wertungsbogen

                                                                                                               

 


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 zusammengefasster Bewertungsbogen (178 KB)