Bürgerinformationssystem

Vorlage - V/2013/0740/TA  

 
 
Betreff: Vorhabensbeschluss Deckeninstandsetzung Talstraße von Haus-Nr. 11 bis Hirschstein
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Entscheidung
18.02.2013 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2013/01/T254)
Ortschaftsrat Rotschau Vorberatung
19.03.2013      ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 Vorhabensbeschluss
Anlage 2 + 3 Vorhabensbeschluss

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Technische Ausschuss der Stadt Reichenbach beschließt, unter dem Vorbehalt der Bereitstellung der erforderlichen Mittel im laufenden Haushaltjahr (max. 148.000 Euro) und der Zustimmung durch den OR Rotschau, die Durchführung der Deckeninstandsetzung der Talstraße im Ortsteil Rotschau ab Haus Nr. 11 bis Hirschstein.

 

 


Gesetzliche Grundlagen:

?      § 41 Abs. 1 und 3 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

?      § 4 Abs. 3 Nr. 1 i.V.m. § 6 Abs. 1 und 2 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

 

 

Sach- und Rechtslage:

Der Zweckverband Wasser Abwasser Vogtland beabsichtigt in diesem Jahr die Trinkwasserleitung der Talstraße Rotschau im o.g. Bereich auf einer Länge von ca. 500 m zu erneuern. Aufgrund dieses wesentlichen Eingriffs in den Straßenbestand durch die Tiefbauarbeiten für die Haupt- und Anschlussleitungen und der geringen verbleibenden Restbreiten von insgesamt ca. 3,00 m soll die Erneuerung der Asphaltbetondeck- und -tragschicht in voller Gesamtbreite mit einer Stärke von 14 cm erfolgen. Dabei trägt die Stadt nur die Kosten für die verbleibende Straßenbreite außerhalb der Rohrgrabenbereiche.

Außerdem soll der in einem Bereich vorhandene Gehweg erneuert und eine Ausweichstelle angelegt werden. Weiterer Bestandteil der Maßnahme ist die bedarfsgerechte Überarbeitung der Bankette und Seitengräben, die Verbesserung der Frostschutzschicht (siehe Anlage 3) und ein partiell erforderlicher Bodenaustausch, um die erforderlichen Standfestigkeitswerte zu erreichen.

Die Arbeiten werden als Gesamtmaßnahme mit den Leistungen des Zweckverbands Wasser Abwasser Vogtland ausgeschrieben, der auch als Veranlasser der Maßnahme das Vergabeverfahren durchführt. Das Vergabeverfahren wird im Februar / März absolviert, so dass ein Baubeginn auf Anfang Mai absehbar ist.

 

Die Talstraße Rotschau war aufgrund ihres schlechten Zustands ohnehin als Maßnahme (grundhafter Straßenbau in 2 Bauabschnitten) im Finanz- bzw. Haushaltplan 2012 der Stadt Reichenbach enthalten, kam aber aufgrund der fehlenden und auch nicht in Aussicht stehenden ILE-Fördermittel bisher nicht zur Realisierung. In der aktuellen Prioritätenliste des städtischen Straßenbaus steht sie auf Platz 11, auf dem mehrere dringend instandsetzungsbedürftige Straßen versammelt sind.

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Baukosten:

Als Deckeninstandsetzung von Teilen der Verkehrsfläche handelt es sich um eine Maßnahme zur Unterhaltung der Straße. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen nach Kostenberechnung 148.000,00 EUR. Die Mittel sind im Produkt 541000 Straßenbaulast bereitzustellen. 

 

Sollte die Finanzierung nicht gelingen, ist zu berücksichtigen, dass auch bei einer Einzelmaßnahme des ZWAV Kosten für die Stadt Reichenbach im laufenden Haushaltjahr für die bauliche Unterhaltung der Verkehrsanlage anfallen würden. Regelmäßig sind bei Straßen mit schlechter Substanz, wie hier vorliegend, nach derartigen Tiefbaumaßnahmen großflächige Schlaglochflickungen außerhalb der Rohrgrabenbereiche notwendig. Bei der Baulänge von 500m könnten geschätzte 15.000,00 € anfallen abhängig vom Schadensbild nach Rohrgrabenverfüllung.

 

 

Nachfolgekosten:

Durch die vorgeschlagene Deckeninstandsetzung werden für die folgenden Haushaltjahre mittelfristig Kosten für die bauliche Unterhaltung der Verkehrsanlage, insbesondere für Oberflächenreparaturen, erheblich minimiert.

 

 

 

 

 

 

Dieter Kießling                                                        Sven Hörning                                                        Heike Hentschel

Oberbürgermeister                                          Fachbereichsleiter                                          Fachbedienstete für

                                                                      Bau u. Stadtentwicklung                                          das Finanzwesen

                                                                                                                                           

 

 

 


Anlagen:

Anlage 1: Übersichtslageplan

Anlage 2: Lageplandetails

Anlage 3: Regelquerschnitte

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Vorhabensbeschluss (1745 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 + 3 Vorhabensbeschluss (154 KB)