Bürgerinformationssystem

Vorlage - V/2011/0440/TA  

 
 
Betreff: Beschluss über die Aufhebung des Gestaltungskonzeptes von Colorplan mbH Leipzig aus 2000 für das Teilgebiet 3 im Neubaugebiet West
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:610 Stadtplanung   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Entscheidung
20.06.2011 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2011/06/T135)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Vereinbarung vom 03.02.2000_Bindung an Farbkonzept colorPlan.pdf
Antrag Wobau mbH - Änderung Farbgestaltung (03.03.2011)

Beschlussvorschlag:

Gesetzliche Grundlagen:

- VwV-StBauE vom 29.11.2002, Abschnitt E (StWENG)

- § 41 Abs. 1 und 3 SächsGemO

- §§ 4 und 6 Abs. 1 Pkt. 10 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

- Vereinbarung zwischen der Stadt Reichenbach und der Wohnungsbaugesell. RC mbH,

Wohnungsbaugenoss. RC e.G., pm Projektmanagement Immobilien GmbH und der Wohneigentümergemeinschaft A.-Schubert-Str. 33-41 über die städtebauliche Weiterentwicklung des Neubaugebietes West „Am Obermylauer Weg“ - Einzelmaßnahme „Weitere vorbereitende Untersuchung zum farblichen Bestand und dessen Verbesserung“ vom 03.02.2000

 

 

Beschlussvorschlag:

Der Technische Ausschuss beschließt:

 

1.       ... das ursprüngliche Gestaltungskonzept von ColorPlan mbH Leipzig aus 1996 für das Neubaugebiet West, Teilgebiet 3 aufzuheben.

 

2.       ... das vorliegende Gestaltungskonzept des Architekturbüros ahoch4 Zwickau als künftige Grundlage für die Fassadengestaltung im Neubaugebiet West, Teilgebiet 3 festzulegen.

 


Sach- und Rechtslage:

Mit dem Abwägungsbeschluss zur Fortschreibung des INSEK 2010/2011 hat sich die bisherige städtebauliche Entwicklungstrategie für das Neubaugebiet West, Teilgebiet 3 deutlich verändert. Auf Wunsch der Wohnungsbaugesellschaft mbH wurde für das Teilgebiet 3 eine neue Strategie für die zukünftige Entwicklung beschlossen.

Der ursprünglich im Rahmen der Erstellung des Stadtumbaukonzeptes von der Wobau mbH und der Stadtplanung favorisierte wohnblockweise Komplettrückbau von unsaniertem Wohnraum mit dem Ziel des Rückbaus der technischen Infrastrukturanlagen, wie er in den vergangenen Jahren umgesetzt wurde, wird nunmehr auf bedarfseigenen Etagenrückbau reduziert. Damit wird sich zukünftig neben dem Stadtumbautempo auch die Optik der Einzelwohnblocks und die städtebauliche Gesamtansicht des Teilgebietes 3 grundlegend verändern. Vor diesem Hintergrund waren die Beteiligten aufgefordert, auch die ursprüngliche Gestaltungskonzeption von 1996 von colorPlan GmbH Leipzig r das Teilgebiet zu überprüfen.

 

 

Ausgangslage:

Alle beteiligten Eigentümer im Neubaugebiet West (Wohnungsbaugesellschaft RC mbH/ Wohnungsbaugenossenschaft RC e.G./ pm Projektmanagement Immobilien GmbH/ Wohneigentümergemeinschaft Andreas-Schubert-Straße 33 - 41) vereinbarten im Jahr 2000 für anstehende Einzelblocksanierungen die schrittweise Umsetzung des 1996 erstellten Gestaltungskonzeptes von colorPlan GmbH Leipzig auszuführen und das Gebiet mittelfristig einer gemeinsamen ganzheitlichen“ Gesamtgestaltung zuzuführen. Dazu wurde am 03.02.2000 eine entsprechende vertragliche Vereinbarung geschlossen (sh. Anlage), die in Pkt. 8 eine 10- Jahresbindung an das Farbkonzept nach Ablauf des Bewilligungszeitraumes der Gesamtmaßnahme beinhaltete. Der Abschluss der StWENG-Gesamtmaßnahme war der 31.12.2006, was gemäß Vertrag der Stadt eine Selbstbindung der Wohnungsunternehmen an das colorPlan-Konzept bis 2016 gesichert hätte.

 

Heute - im Jahr 2011 - sind alle Gebäudefassaden im Teilgebiet 1 und 2 auf der Grundlage dieses Konzeptes fertiggestellt und verleihen dem Neubaugebiet West ein stadtgestalterisch prägnantes Aussehen mit Alleinstellungscharakter.

Derzeit weist nur noch das Teilgebiet 3 einen hohen Anteil an unsaniertem Gebäudebestand auf.

Eigentümer aller Wohnblocks ist ausschließlich die städtische Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach mbH.

 

 

Sachlage 2011

Die Wobau mbH plant 2011/2012 die Sanierung der Wohnblocks Albert-Schweitzer-Straße 30 - 36 und Albert-Schweitzer-Straße 39. Diese werden nach den aktuellen Richtlinien der gültigen EnEV mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS) instandgesetzt.

Da dabei die Plattenstruktur der Fassade von der Dämmung überdeckt wird und die Plattenoptik/ das Fugennetz putz- und malerseitig auf den WDVS-Verputz nach Altvertrag übertragen werden müsste, beantragte die Wohnungsbaugesellschaft mit Schreiben vom 03.03.2011 eine geänderte Ausführung der Fassadengestaltung. Grundlage dafür soll ein neues Gestaltungskonzept, welches das Architekturbüro ahoch4 im Auftrag der Wobau mbH entwickelte, bilden.

 

Das neue Konzept basiert auf einem einheitlichen Fassadengrundfarbton (lichtweiss). In Überlegung sind verschiedene Fassadentexturen (Glatt- und Rauhputzflächen) nach den Gestaltungsregeln des „Goldenen Schnittes“ herzustellen, um zusätzliche Licht- und Schattenfarbreflexe auf den Wandflächen zu erzeugen. Zusätzlich werden bestimmte Fassadenelemente wie Balkonbrüstungen, Fenster-/Türfaschen, Gebäudesockel, Bauteile der Hauszugänge, usw. in den Farbtönen der „Bauhaus“-Farblehre optische Betonung erfahren.

 

Das neue Konzept wird dem Technischen Ausschuss am 20.06.2011 vom Architekturbüro ahoch4 Zwickau in einer Präsentation vorgestellt.

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Etwaige Zinsforderungen vom Fördermittelgeber betreffs einzuhaltender Zweckbindungsfristen können lt. vorliegender Stellungnahme der Landesdirektion Chemnitz vom 07.06.2011 ausgeschlossen werden.

 

 

 

 

 

 

D. Kießling

S. Hörning

H. Hentschel

 

Oberbürgermeister

FB-Ltr.

Bauwesen

 

Fachbedienstete

r das Finanzwesen

 

 

 

Anlagen

- Städtische Vereinbarung vom 03.02.2000

- Wobau-Antrag vom 03.03.2011- Anpassung Farbkonzept

 

 


Anlagen:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Vereinbarung vom 03.02.2000_Bindung an Farbkonzept colorPlan.pdf (1228 KB)    
Anlage 2 2 Antrag Wobau mbH - Änderung Farbgestaltung (03.03.2011) (346 KB)