Bürgerinformationssystem

Vorlage - IV/2008/1298/TA  

 
 
Betreff: Vergabebeschluss - 2. Vergabeverfahren - grundhafter Ausbau der Burgstraße, Abschnitt Rotschauer Straße bis Am Graben
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:650 Hoch- und Tiefbau   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Entscheidung
04.08.2008 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2008/08/T0521)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Gesetzliche Grundlagen:
Beschlussvorschlag:

Gesetzliche Grundlagen: 

-      § 41, Abs. 1, Satz 2 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

-      § 2 und 6 der Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

-      VOB/A

-      Sächsische Vergabedurchführungsverordnung (SächsVergabeDVO)

-      Beschluss des Technischen Ausschusses vom 26.05.200 (Vorhabensbeschluss Burgstraße 3. BA vorberatend, Vorlage- Nr.: IV/2008/1263/SR, Beschluss-Nr.: 2008/05/T0510)

-      Beschluss des Stadtrates vom 09.06.2008 (Vorhabensbeschluss Burgstraße 3. BA, Vorlage- Nr.: IV/2008/1263/SR, Beschluss-Nr.: 2008/05/IV/489)

-      Beschluss des Technischen Ausschusses vom 07.07.2008 (Vergabebeschluss Burgstraße 3. BA, Vorlage- Nr.: IV/2008/1245/SR, Beschluss-Nr.: 2008/06/493)

 

 

Beschlussvorschlag:

Der Technische Ausschuss der Stadt Reichenbach beschließt unter Vorbehalt des § 9 der Sächsischen Vergabedurchführungsverordnung die Bauleistungen für den grundhaften Ausbau der Burgstraße, Abschnitt Rotschauer Straße – Am Graben (Lose 1 bis 4) zu einem vorläufigen Gesamtpreis von  einschl. Mehrwertsteuer an die Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH als wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben.

 

 

 

Sach- und Rechtslage:

Sach- und Rechtslage:

Nach Aufhebung der öffentlichen Ausschreibung gemäß Stadtratsbeschluss vom 07.07.2008 wurde für die freihändige Vergabe der Leistung weitere Angebote eingeholt. Das Leistungsverzeichnis enthält neben den städtischen Leistungen die Leistungen für den Zweckverband Wasser Abwasser Vogtland (Los 5 – RNA Trinkwasserleitung). Es erfolgt die Vergabe an den wirtschaftlichsten Bieter für die Gesamtleistung, eine getrennte Vergabe nach Losen ist nicht vorgesehen. Inhalt des Beschlusses ist nur die Vergabe der städtischen Leistungen (Lose 1 – 4 ) der gemeinsamen Ausschreibung.

 

An dem Vergabeverfahren vom 10.07.2008 wurden 3 Bauunternehmen beteiligt. Zur Öffnung der Angebote am 17.07.2008, 18:00 Uhr lagen die Angebote aller drei Bieter vor. 

 

Die fachtechnische und rechnerische Prüfung erfolgte durch das Büro Fugmann & Fugmann GmbH mit folgendem Ergebnis:

 

1. Hoch- u. Tiefbau GmbH                       Reichenbach                

2. WTU GmbH                                       Weischlitz                    

3. VSTR GmbH                                      Rodewisch                   

 

 

 

Die Mitglieder der VVK (Stadträte Irrgang, Schettler und Suhr) wurden in Ihrer Sitzung am 24.07.2008 über die Ergebnisse informiert. Sie empfehlen dem Technischen Ausschuss einstimmig, die Leistungen an die Fa. Hoch- und Tiefbau Reichenbach GmbH zu vergeben.

 

 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Nach Berichtigung der Mengenansätze für den Erdbau Burgstraße und Altstadtplatz sowie der Leistungsreduzierung der Stützwandinstandsetzung am Ostergäßchen beträgt die Auftragsumme abweichend von der Angebotssumme gemäß Auftragsleistungsverzeichnis 658.920,45 €.

 

Die Baukosten verteilen sich wie folgt auf die Bauabschnitte bzw. Bauteile:

 

                Burgstraße mit Böschungssicherung:                              295.991,85 €

                Altstadtplatz:                                                                        300.981,16 €

                Stützmauer Ostergässchen:                                                  61.947,44 €

 

Im laufenden Haushaltjahr sind unter der Haushaltstellen 61500.94140 Mittel in Höhe von 630.000 € für die Burgstraße und den Altstadtplatz sowie unter der Haushaltstelle 61500.94100 Mittel in Höhe von 50.000 € für die Stützwand Ostergäßchen eingestellt.

 

Die für die Stützwand Ostergäßchen insgesamt erforderlichen Mittel in Höhe von 81.000 € werden durch Umverteilung der Mittel innerhalb des Förderprogramms abgesichert.

 

Für die Burgstraße und den Altstadtplatz betragen die vorläufigen fortgeschriebenen Gesamtkosten 845.000 €. In Abstimmung mit der zu beauftragenden Baufirma wird im Zuge der Bauausführung noch vorhandenes Einsparpotential abgeprüft. Nach Klarheit bezüglich der insgesamt benötigten Baukosten, der Einnahmesituation im Zusammenhang mit der Höhe der fiktiven KAG-Anteile und der bereitzustellenden Kassenmittel (SSP) wird nach Einplanung der erforderlichen Mittel bei der Aufstellung des Gesamthaushalts für das kommende Jahr der Baubeschluss zur Maßnahme spätestens im Technischen Ausschuss Oktober angepasst.

 

 

 

 

 

 

 

Dieter Kießling                                       Sven Hörning                             Dr. Matthias Gäckle

Oberbürgermeister                                 Fachbereichsleiter                      Fachbereichsleiter

                                                            Bauwesen                                 Innere Verwaltung