Bürgerinformationssystem

Vorlage - IV/2007/0909/TA  

 
 
Betreff: Baubeschluss Außenanlagen "Am Wasserturm" II. BA - Multifunktionsplatz
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:650 Hoch- und Tiefbau   
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Entscheidung
19.03.2007 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses ungeändert beschlossen  (2007/03/T0373)

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Gesetzliche Grundlagen:
Beschlussvorschlag:

Gesetzliche Grundlagen:    

-      § 41 Abs. 1 und 3 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO)

-      §§ 2 und 6 Hauptsatzung der Stadt Reichenbach

 

 

Beschlussvorschlag:

Der Technische Ausschuss beschließt die bauliche Umgestaltung des Platzbereiches zwischen Wasserturm und Stadion „Am Wasserturm“ entsprechend den in den Anlagen dargestellten Planinhalten vorbehaltlich der gesicherten Finanzierung.

 

 

 

 

Sach- und Rechtslage:

Sach- und Rechtslage:

In Fortführung der städtebaulichen Aufwertungsmaßnahmen für das Gebiet „Am Wasserturm“ wird ein zweiter Bauabschnitt vorgeschlagen, der die Umgestaltung der Freiflächen zwischen Stadion und dem Wahrzeichen der Stadt – dem Wasserturm – beinhaltet. Mit dem geplanten Abriss des alten Sozialgebäudes und des Toilettenhäuschens ergibt sich nunmehr die Möglichkeit, diesen Bereich neu zu     gestalten.

Die Platzfläche soll neben der Funktion als Stellpatzanlage für Stadion- und Wasserturmbesucher sowie Nutzer des Spielplatzes und der Kleingartenanlage auch für Ausstellungen, Wohngebietsfeste sowie als Organisationsfläche für verschiedene Sportwettkämpfe geeignet sein.

Durch die begrenzte Aufnahmekapazität des öffentlichen Kanalnetzes muss ein Schwerpunkt der   Gestaltung in der Vermeidung von Oberflächenwässer liegen, so dass hauptsächlich Ökopflaster als Nutzschicht zur Anwendung gelangt.

Außerdem ist geplant, die straßenbegleitende Baumpflanzung an der Ringstraße an der Stadionseite fortzuführen sowie die öffentliche Beleuchtung zu erweitern bzw. zu erneuern. Näheres ist den Planunterlagen zu entnehmen.  

Nach Eingang des Förderbescheides, der für den Monat April erwartet wird, soll umgehend die Realisierung in Angriff genommen werden, so dass eine Gesamtfertigstellung bis Ende August realistisch ist.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Nach Kostenberechnung des Planungsbüros Th. Lantzsch ist mit einer Gesamtbausumme, einschl. Baunebenkosten, von ca. 190 T€ zu rechnen.

Gemäß HH-Plan sind jedoch nur 149 T€ (HH-Stelle 76920.95001) veranschlagt. Der momentane Fehlbetrag  von 41 T€ lässt sich durch Umverteilung aus der Baumaßnahme „Grünzug am Sperlingsberg“ (HH-Stelle 58010.95050) bereitstellen. Der dazu erforderliche Beschluss einer überplanmäßigen Ausgabe soll sinnvollerweise erst nach Vorlage des Ausschreibungsergebnisses  vollzogen werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieter Kießling               Dr. Matthias Gäckle       Sven Hörning                 Wolfgang Eckstein        

Oberbürgermeister         Fachbereichsleiter          Fachbereichsleiter          Fachbereichsleiter

                                    Innere Verwaltung          Bauwesen                     Ordnungswesen, BB,

                                                                                                            Bildung u. Soziales

 

 

 

 

 

 

 

 

Anlage:

Lageplan

Regelquerschnitt