Bürgerinformationssystem

Auszug - Informationen zum neuen Verkehrskonzept ÖPNV ab Oktober 2019 (Herr Hörning - Fachbereichsleiter Bau und Stadtentwicklung)  

 
 
Öffentliche Sitzung des Behindertenrates
TOP: Ö 3
Gremium: Behindertenrat
Datum: Di, 04.06.2019 Status: öffentlich
Zeit: 13:30 - 14:45
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus Reichenbach
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

In einer kurzen Präsentation gibt Frau Keller Auskunft über die geplante Linienführung ab Oktober 2019. Der neue Linienplan sieht eine bessere Anbindung des Krankenhauses sowie Mylau vor. (Die Busse fahren in Mylau Markt ab)

Durch die Planänderung verbessert sich die Einbindung von Schneidenbach sowie das Ärztehaus am Solbrigplatz.

Frau Keller erläuterte auch die Linienführung der Busse Linie 83 und 85 bis zur Alten Ziegelei/OBI.

Sie stellte den aktuellen Stand und die Linienführung über Erlicht, Schönbacher  Marktsteig, Erich-Mühsam-Straße, Platanenstraße usw. gegenüber.

Als nachteilig wird die Veränderung der Linienführung 83 angesehen. Dort soll das Wohngebiet Platanenstraße angefahren werden. Es gibt keinen Zuweg zum Kaufland und der Friedhof ist nur auf Umwegen zu erreichen. Es existieren keine Bushaltestellen, dadurch ist das Ein-und Aussteigen für Senioren und Schwerbehinderte fast nicht möglich.

Durch diese Streckenführung wird das Kaufland direkt und der Friedhof gar nicht mehr angefahren. Dies bedeutet für die Reichenbacher Bürger eine Verschlechterung der Buslinienführung.

 

Fazit: Auch der Behindertenrat positioniert sich für den Erhalt der Haltestellen Friedhof und Kaufland.

 

Zur nächsten gemeinsamen Sitzung Seniorenvertretung und Behindertenrat im September wird Herr Eßbach vom Vogtländischen Verkehrsverbund eingeladen. Gemeinsam mit Herrn Hörning werden sie das neue Verkehrskonzept erläutern.

 

Frau Köppel:

 

Wird es auch Sitzmöglichkeiten am neu gestalteten Solbrigplatz geben?

 

Daraufhin erläuterte Herr Hörning das Konzept der Neugestaltung des Solbrigplatzes. Es wird Sitzmöglichkeiten geben, eine überdachte  Bushaltestelle wird errichtet, die Stadt stellt dort die Skulptur „Jahrhundertschritt“ auf. Es werden auch Parkplätze entstehen, aber weniger als jetzt.

 

Frau Ernst:

 

Der Behindertenparkplatz vor dem Rathaus war früher günstiger. Jetzt lässt es sich ganz schlecht einparken.