Bürgerinformationssystem

Auszug - Eintrag der Stadträte ins Goldene Buch der Stadt  

 
 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates
TOP: Ö 3
Gremium: Stadtrat
Datum: Mo, 06.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:45 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus Reichenbach
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Zu Beginn des Tagesordnungspunktes ergreift der Oberbürgermeister das Wort und dankt den Damen und Herren Stadträtenr die konstruktive Zusammenarbeit in der vergangenen Wahlperiode. In seinen weiteren Ausführungen spricht er kurz statistische Zahlen der stattgefundenen Sitzungen und gefassten Beschlüsse in den Gremien an.

 

Ein Kraftakt der letzten Wahlperiode war u.a. die Fusion der Städte Reichenbach und Mylau zur „neuen“ Stadt Reichenbach zum 01.01.2016. In langen Verhandlungen einigten sich beide Stadträte über die zukünftige Ausgestaltung der Städteehe. Während man bei einer Eingemeindung alle Satzungen auf die neuen Ortsteile erstreckt, galt es bei der Fusion die bestehenden Satzungen zu erneuern und das Ortsrecht zu harmonisieren. Selbstgestecktes Ziel war es, diese Aufgabe bis 2017 abzuschließen.

 

Das Zusammenwachsen der beiden Städte ist ein großes Stück vorangekommen. Aber es bleibt auch für den künftigen Stadtrat eine Herausforderung, aus einzelnen Ortsteilen eine Gemeinschaft zu entwickeln, die dazu beiträgt, die Lebensqualität für die hier lebenden Menschen zu erhalten, zu verbessern und für die Zukunft zu sichern.

 

Abschließend geht Herr Kürzingen in seinen Ausführungen auf die in der vergangenen Wahlperiode gefassten wichtigen Beschlüsse, wie z.b. der Aufbau der flexiblen Einsatzgruppe, die Erarbeitung des Brachenkonzeptes sowie das Radwegekonzept ein. Besonders stolz ist er auf den ersten einstimmigen Haushaltsbeschluss des Doppelhaushaltes 2019/2020. Eine solche Entscheidung zeugt von Vertrauen.

 

 

Nach den Worten des Oberbürgermeisters tragen sich die Damen und Herren Stadträte in das Goldene Buch der Stadt ein und erhalten vom Oberbürgermeister eine Urkunde.