Bürgerinformationssystem

Auszug - Information über den aktuellen Stand der Hochwassermaßnahmen durch Vertreter der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen  

 
 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Mylau
TOP: Ö 4
Gremium: Ortschaftsrat Mylau
Datum: Do, 21.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:30
Raum: Rathaus Mylau, Ratssaal
Ort: Reichenbacher Str. 13
 
Wortprotokoll
Beschluss

Zu diesem Tagesordnungspunkt erläutern Herr Hundert und Herr Vogt von der Landestalsperrenverwaltung den Stand der derzeitigen Baumaßnahmen. Mit dem 1. Teilabschnitt -Verlegung des „Limbaches- kann vorfristig begonnen werden. Dies wurde auf Drängen der Firma Lithodecor erreicht, da die Firma in diesem Bereich ein weiteres Produktionsgebäude errichten will.

Mit dem 2. Komplex, die Verlegung der Limbach-Einmündung in einen weiter flussabwärts liegenden Bereich, sowie die deutliche Aufweitung des Durchlassprofils der Göltzsch von der oberen Brücke bis zum Ende des gemauerten Ufers hinter der unteren Brücke, soll erst 2020 begonnen werden. Dazu muss Europaweit ausgeschrieben werden. Voraussetzung ist die Bewilligung der finanziellen Mittel. Ziel soll es trotzdem sein, dass die neue Brücke 2021 fertig gestellt wird.

 

Herr Keller unterstreicht die Wichtigkeit dieser Maßnahme. Die Ausschreibung soll zeitnah erfolgen.

 

Der 3. Bauabschnitt wird die Uferbefestigung im Bereich der Göltzsch, am Karl-Marx-Ring, sein.

lliges Unverständnis und Widerpart auch seitens der Anwohner gab es auf die Aussagen von Herrn Vogt, dass Mylau keine Priorität besitzt und dass dem Bereich der vorderen Netzschkauer Straße keine Beachtung geschenkt würde.