Bürgerinformationssystem

Auszug - Vergabe zu Hochwasser - Maßnahme ID-Nr.: 4719 "Schäden in der Ortslage Schneidenbach - Gewässerbau"  

 
 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses
TOP: Ö 8 Beschluss:2019/03/T0275
Gremium: Technischer Ausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 18.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:25   (öffentlich ab 19:45)
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus Reichenbach
VI/2019/0909/TA Vergabe zu Hochwasser - Maßnahme ID-Nr.: 4719 "Schäden in der Ortslage Schneidenbach - Gewässerbau"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage TA
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der Beratung liegt die Beschlussvorlage-Nr. VI/2019/0909/TA vom 27.02.2019 zugrunde.

 

Der Bürgermeister erteilt Herrn rning das Wort.

 

Herr rning gibt Erläuterungen zum Vergabeverfahren und zu den Ausschreibungsmodalitäten.

 

Von Herrn Hörning werden die Firma und der vorläufige Gesamtpreis genannt.

r Detailfragen steht Herr Greger zur Verfügung.

 

Herr Greger gibt Erläuterungen zu dem großen Preisunterschied des Bestbieters zu den anderen Bietern sowie zur Finanzierung. Eine Prüfung ergab, dass es keine Veranlassung für größere Zweifel gibt

 

Es gibt keine Anfragen der Stadträte.

 


Der Technische Ausschuss beschließt, die Bauleistungen für die Instandsetzungsarbeiten am Gewässer Schneidenbach an die CONNECT Tief- und Ingenieurbau GmbH, Gartenstraße 4 aus 08134 Wildenfels, OT Wiesenburg zu einem vorläufigen Gesamtpreis von 75.822,88, inkl. MwSt. zu vergeben.


 

 

 


 

Abstimmungsergebnis

Gesetzliche Zahl der Gremiumsmitglieder:15

Zahl der anwesenden Gremiumsmitglieder:12

Davon stimmberechtigt:12

Ja-Stimmen:12

Nein-Stimmen:keine

Stimmenthaltungen:keine

Ungültige Stimmen:keine

 

Der Bürgermeister bittet darum, die Tagesordnungspunkte 9. und 10. zu tauschen, da als erstes über die Beseitigung der Schäden an Straßen, Gehwegen und Tageswassereinläufen im Stadtgebiet informiert werden soll, bevor über den Vergabebeschluss zur Ausschreibung von Straßeninstandsetzungsarbeiten beschlossen wird.

 

Seitens der Stadträte gibt es keine Einwände.