Bürgerinformationssystem

Auszug - Anfragen der Mitglieder  

 
 
Öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung
TOP: Ö 5
Gremium: Seniorenvertretung
Datum: Di, 12.02.2019 Status: öffentlich
Zeit: 13:30 - 15:00
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus Reichenbach
 
Wortprotokoll
Beschluss

  Fußgängerzone

 

Herr Dr. Viebahn sprach das Thema Fußgängerzone an, er wollte gern wissen, wie die Mitglieder sich dazu positionieren (Fußgängerzone) oder verkehrsberuhigter Bereich?

 

Die Mitglieder sprachen sich eindeutig für die verkehrsberuhigte Fußgängerzone aus. Für Familien mit Kleinkindern, für Senioren und  Menschen mit Behinderung ist die Fußgängerzone bei durchfliesendem Verkehr sehr gefährlich.

Für die Händler muss die Belieferung anders organisiert werden (z. B. Anlieferung früh zeitig vor 9.00 Uhr).

Vor verschiedenen Geschäften könnten ggf. Kurzzeitparkplätze Abhilfe schaffen. Die Händler geben dann die Parkplatzkarten an ihre Kunden aus.

Es melden sich die Geschäfte zu Wort, deren Umsatz zum Vergleich des Vormonats Dezember gesunken sind.

Für das Eiscafe oder auch die angrenzende Bar ist die verkehrsberuhigte Fußgängerzone eine Aufwertung. Sie können ihre Tische und Stühle vor die Häuser stellen. Diese Händler müssten auch ihre Stimme erheben, denn durch sie wird die Fußgängerzone attraktiver.

 

Herr Dr. Viebahn merkte an, dass das Parken vor der Marktapotheke auch sehr gefährlich ist. Angeregt wird ein Parkverbot bis zum Eingang WEKA-Kaufhaus.

Dr. Richter weist daraufhin, dass es in anderen Städten wie Pirna, Nordhorn auch funktioniert.

Herr Schwarzenberger bittet Herrn Viebahn um einen entsprechenden Entwurf/ Stellungnahme der Seniorenvertretung zu diesem Thema.

 

VA: Herr Viebahn, Herr Schwarzenberger

 

Termin: Stellungnahme liegt Protokoll bei

 

Wasserturmgebiet

 

Frau Hammerschmidt:

Sie regt an, im Wasserturmgebiet die „30“ wieder auf die Straße zu sprühen.

Die Mitglieder der Seniorenvertretung bitten um Aufstellung des Geschwindigkeitsmessgerätes vom Ordnungsamt auf dem Rosenplatz, Platanenstraße, Parkstraße und Hans-Beimler-Straße im Wechsel, um beurteilen zu können, in wieweit die Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten werden.

 

VA:  Frau Keller

 

Blumendekoration im Neuberinhaus

Frau Hammerschmidt bedauert es, dass es keinerlei Blumenschmuck bzw. weihnachtliche Dekoration zu Veranstaltungen im Neuberinhaus gibt.

Frau Keller erklärte, dass das Haus der Vogtlandkultur GmbH gehöre und diese für die Dekoration zuständig ist.

Inwieweit die Gesellschaft dies in ihren Mietverträgen auf die Nutzer überträgt ist nicht bekannt.

 

VA: Frau Keller