Bürgerinformationssystem

Auszug - Grundsatzbeschluss zum Ausbau des Gemeindegebäudes Reichenbacher Straße 15 im Ortsteil Unterheinsdorf für die Nutzung durch zusätzliche Vereine bzw. für die Jugendbetreuung i.V.m. dem Vorhabensbeschluss für einen 1. Bauabschnitt  

 
 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates
TOP: Ö 5 Beschluss:155/18
Gremium: Gemeinderat Heinsdorfergrund Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 16.04.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:20
Raum: Rollbockklause, Gemeinde Heinsdorfergrund
Ort: Rollbockklause
VI/2018/0211/HDGGR Grundsatzbeschluss zum Ausbau des Gemeindegebäudes Reichenbacher Straße 15 im Ortsteil Unterheinsdorf für die Nutzung durch zusätzliche Vereine bzw. für die Jugendbetreuung i.V.m. dem Vorhabensbeschluss für einen 1. Bauabschnitt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage HDG Gemeinderat
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der Beratung liegt die Beschlussvorlage Nr.: VI/2018/0211/HDGGR zugrunde.

Die Finanzierung des Bauabschnittes ist in die Haushaltplanung 2019/2020 aufzunehmen.

Gemeinderat Herr Prenzel gibt zu bedenken, dass 2 große Baumaßnahmen laufen, die auch finanziell abgesichert werden müssen. Anfrage von Gemeinderat Herrn Hofmann zur Bausubstanz des Daches. Herr Greger antwortet dazu, dass augenscheinlich keine Schäden sichtbar sind.

 


Der Gemeinderat beschließt:

1.)    das Gebäude Reichenbacher Straße 15 für die Unterbringung der Kleintierzüchter-Jugend, der allgemeinen stationären Jugendarbeit sowie für die bessere funktionale Trennung von Freiwilliger Feuer- und Wasserwehr mittel- und langfristig umzubauen.

2.)    zur Umsetzung des Beschlusses unter 1.) einen ersten Bauabschnitt in 2019 in Angriff zu bilden, der folgende Teilmaßnahmen umfasst:

a)      Wiedernutzbarmachung von Räumen im Obergeschoss für die Unterbringung von Jugendclub, Kleintierzüchter-Jugend und Jugendfeuerwehr

b)      Damit in Verbindung stehend die brandschutztechnische Ertüchtigung, insbesondere die Schaffung eines zweiten Fluchtweges.

c)       Neuordnung von Zugängen im Obergeschoss zur Entflechtung von Feuer- und Wasserwehr

      Die Realisierung dieses 1. Bauabschnittes steht unter dem Vorbehalt der gesicherten Finanzierung gemäß Beschlusspunkt 3.

3.)    Die Bürgermeisterin zu beauftragen, die Finanzierung des ersten Bauabschnittes mit einer geschätzten Gesamtkostenhöhe von 245 T€ in den neuen Haushaltentwurf 2019/20 einzuarbeiten und die entsprechenden Fördermittel über das  Förderprogramm LEADER zu erlangen.

4.)    Das Planungsbüro Roland Ehrler mit der Objektplanung bis zur Leistungsphase 4 (zur Erlangung der Baugenehmigung) nach Anlage 10 zu § 34 HOAI zu beauftragen.

 

 

 


Abstimmungsergebnis

 

Gesetzliche Zahl der Gremiumsmitglieder:12+Bgm.

Zahl der anwesenden Gremiumsmitglieder:9

Davon stimmberechtigt:9

Ja-Stimmen:9

Nein-Stimmen:keine

Stimmenthaltungen:keine

Ungültige Stimmen:keine