Bürgerinformationssystem

Auszug - Informationen zu allgemeinen Baumaßnahmen in Mylau  

 
 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Mylau
TOP: Ö 3
Gremium: Ortschaftsrat Mylau
Datum: Do, 15.09.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 22:10
Raum: Rathaus Mylau, Ratssaal
Ort: Reichenbacher Str. 13
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Greger gibt Informationen zu aktuellen Baumaßnahmen:

- Ringstraße Verkehrsfreigabe

- Heubnerring Marktbereich in Planungsphase

Dazu erläutert Herr Behrendt verschiedene Überlegungen der Stadtverwaltung. Die geplante Umgestaltung des Kirchenvorplatzes und Marktbereich, lt. Entwurf des Büros Fugmann, wird definitiv nicht realisierbar sein, da dies nicht förderfähig ist. So auch der Einwurf von Herrn Schumann.

Ortschaftsrat Herr Lochmann kritisiert, dass keiner der Stadträte von dieser Verwerfung wusste.

Es gilt weiterhin zu überlegen, in welcher Variante dieser Bereich verkehrsberuhigt gestaltet werden soll, ohne den Verkehr ganz rauszunehmen. Eine „tote“ Innenstadt ist nicht gewünscht.

Seitens der Ortschaftsräte kamen u.a. Vorschläge wie Zebrastreifen, Similis vor der Grundschule oder 30iger-Zone. Bei allen Varianten ist die Planung des Buslinenverkehrs zu berücksichtigen.

Dazu gibt Herr Kairies vom RVB einen Einblick über bestehende Anbindungen bestehend nach RC (Linie C und V 80). Bei allem Wunschdenken sollte doch die Wirtschaftlichkeit beachtet werden, zumal nach seiner Ansicht der Bedarf nicht übermäßig groß ist.

Im Zuge der konkreteren Planung des Einzugsbereiches sollte unbedingt das Problem der Buslinien nochmals im Ortschaftsrat behandelt werden.

 

Frau Weck nimmt ab 19.45 Uhr an der Sitzung teil.

 

Herr Greger übernimmt wieder das Wort und informiert die Ortschaftsräte über die notwendig gewordenen Baumaßnahmen zum Brandschutz in der KindertageseinrichtungMischka“. Hauptaugenmerk wird dabei die Errichtung des 2. Fluchtweges im nächsten Jahr sein. Der dazu geplante und vorgestellte „Laubengang“ findet allgemeine Zustimmung. So eine Variante wurde durch den alten Stadtrat Mylau schon einmal favorisiert, aber nie weiter verfolgt.